Lebensmittel und ein offenes Ohr: Kirche wird zweite "Laib und Seele"-Filiale des Bezirks

Renate Naujoks, Inge Sommer und Gundula Hasselmeyer helfen mit und möchten dadurch der Gesellschaft etwas zurückgeben. (Foto: Matthias Vogel)
 
Gesucht und gefunden: Friederike Sittler und Sabine Werth arbeiten seit Jahren hervorragend zusammen. Nutznießer sind die Bedürftigen der Stadt. (Foto: Matthias Vogel)
Berlin: Hochmeisterkirche |

Halensee. Die Hochmeisterkirche in Halensee ist künftig Ausgabestelle von "Laib und Seele". In der ersten Oktoberwoche wurden dort zum ersten Mal Lebensmittel an Bedürftige verteilt.

Das Gotteshaus in der Westfälischen Straße 70 ist die 46. Berliner Ausgabestelle der gemeinschaftlichen Aktion von Berliner Tafel, den Kirchen und dem Radiosenders rbb – aber mit der Trinitatis-Kirche erst die zweite im Evangelischen Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf. Immer mittwochs von 12.30 bis 14 Uhr können Bedürftige, deren Adresse unter den Postleitzahlen 10707, 10709, 10711, 10713, 14057, 14193 und 14199 laufen, gegen Vorlage entsprechender Bescheide und der Zahlung eines symbolischen Euros gespendete Lebensmittel in der Hochmeisterkirche erhalten.

„Ich bin sicher, dass die Eröffnung der 46. Ausgabestelle eine große Entlastung für die benachbarten und stark frequentierten Ausgabestellen bedeutet. Wir danken der Gemeinde und den vielen Ehrenamtlichen schon jetzt für ihren Einsatz“, sagte Sabine Werth, Vorsitzende der Berliner Tafel, bei der Eröffnung.

Die 2005 ins Leben gerufene Aktion "Laib und Seele" unterstützt berlinweit rund 50.000 Bedürftige im Monat. "Das ist ein heheres Ziel von uns", erklärte Werth, "wir versorgen nicht, wir unterstützen." Die Lebensmittelspenden werden bei Supermärkten und Bäckereien abgeholt und sortiert. Mehr als 1300 Ehrenamtliche engagieren sich.

Radiointerview gab den Anstoß zur Kooperation

Die Zusammenarbeit der Berliner Tafel, der Evangelischen Kirchengemeinde und dem rbb ergab sich eher zufällig. Werth hatte bei Radio Berlin ein Interview gegeben und als Gedankenspiel erwähnt, wegen der Eröffnung weiterer Ausgabestellen die Kirche mit ins Boot zu holen. Das bekam Redakteurin Friederike Sittler mit und die war nicht nur von der Idee angetan, sondern hatte auch entsprechende Kontakte.

"So ist das entstanden", sagte Sittler und das sei auch gut so. "Vielen Kunden geht es nicht darum, ihre Kühlschränke voll zu machen. Für sie ist es wichtig, raus und ins Gespräch zu kommen. Und wie hier in der Hochmeisterkirche sind an den Ausgabetagen immer Ansprechpartner mit einem offenen Ohr für sie da. Daher rührt auch das Wort ‚Seele‘ im Namen der Aktion."

Timo Wolff, Vorsitzender des Gemeindekirchenrats, zeigte sich von der Resonanz auf die Suche nach ehrenamtlichen Helfern für die neue Lebensmittelausgabe begeistert. "An den drei Info-Abenden war die Kirche prall gefüllt und es haben sich in Dagmar Hoppe und Stefanie Gumz sogar zwei gefunden, die den Hut aufhaben wollten. Vielen Dank." Überhaupt scheint die Eröffnung der zweiten Ausgabestelle des Bezirks unter einem guten Stern zu stehen. Vergangenen Freitag gewann das IT-Unternehmen Microsoft bei einem rbb-Radio-Quiz gegen den Online-Händler Zalando und spendete den Gewinn – die Entsendung eines feuerroten Kaffee-Mobils – an "Laib und Seele".

Also durften sich die Kunden noch an einer Tasse Kaffee wärmen, bis der offizielle Teil vorüber war und sie sich in die Schlange an die mit Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln voll bepackten Tische stellen konnten. Sabine Werth freute sich für sie: "Niemand von denen, die hier herkommen, kann sich Paprika zu 5,99 Euro pro Kilo leisten. Hier bekommen sie solche Lebensmittel und es ist erwiesen, dass das ihrer Gesundheit förderlich ist." maz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.