Wohnungsgenossenschaft unterstützt AG Düsseldorfer Straße

Wilmersdorf. Die Düsseldorfer Straße soll attraktiver werden. Dafür setzen sich Konstantin Patsalides und Sven Vollbrecht von der AG Düsseldorfer Straße intensiv ein. Nun werden sie dabei auch von der Wohnungsgenossenschaft Märkische Scholle unterstützt.

Die AG kritisiert seit Längerem die anhaltende Fluktuation der ansässigen Läden und den Mangel an außergastronomischen Treffpunkten. Im letzten Punkt springt die Märkische Scholle der AG nun zur Seite: "Im Zuge unseres energieeffizienten Neubaus an der Düsseldorfer Straße/Ecke Württembergische Straße haben wir im Erdgeschoss bewusst auf Wohnungen verzichtet, sondern einen Treff für unsere Mitglieder eröffnet, weil eine solche Einrichtung hier bislang fehlte", sagt Margit Piatyszek-Lössl, Vorstandsmitglied der Märkischen Scholle, die im Kiez in den vergangenen Jahren rund 300 Wohnungen sozialverträglich modernisiert hat.

In diesem "Scholle-Treff Wilmersdorf" bietet die Genossenschaft ihren Mitgliedern vom Kaffeeklatsch bis zu Lesungen, Mal- und Yogakursen ein buntes Programm, das zu großen Teilen von Ehrenamtlichen gestaltet wird. Die Resonanz unter den vorwiegend älteren Mitgliedern ist sehr positiv: Man trifft sich dort, plaudert und plant gemeinsame Freizeitaktivitäten. "Als Genossenschaft fördern wir seit jeher Nachbarschaft und Miteinander aller Generationen. Wir sind sehr glücklich, wenn wir mit unserer Erfahrung dazu beitragen können, dass Jung und Alt rund um die Düsseldorfer Straße näher zusammenrücken", freut sich Margit Piatyszek-Lössl.


Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.