5. Skate- und Lauf-Biathlon im Horst-Dohm-Eisstadion

Jürgen Gärtner von der Schützengilde Berlin mit dem Lichtpunktgewehr, das auch beim Skate- und Lauf-Biathlon zum Einsatz kommen wird. (Foto: Nittel)

Wilmersdorf. Am Sonntag, 31. August, veranstalten der Skate- und Rollsportclub Berlin und die Schützengilde Berlin ihren 5. Skate- und Laufbiathlon.

Von 9.30 bis 15 Uhr können sich alle Interessierten im Horst-Dohm-Eisstadion auf Skates oder zu Fuß zunächst auf einen Rundkurs begeben, bevor am Schießstand mit dem Lichtpunktgewehr eine ruhige Hand und Treffsicherheit gefragt ist. Im sportlichen Wettstreit starten bis zu acht Mannschaften, die aus jeweils drei Teilnehmern bestehen und sich beliebig zusammensetzen können, gleichzeitig. Die Läufer treten vormittags an, die Skater ab 12 Uhr. Auch Kinder ab acht Jahren dürfen teilnehmen. Ein Startgeld wird nicht erhoben.

Bei dieser Veranstaltung besteht Helmpflicht. Leihskates, Helme und Schützer können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Vor den jeweiligen Wettkämpfen besteht von 9.30 bis 10 Uhr und von 12 bis 12.30 Uhr die Möglichkeit, sich mit den Sportgeräten vertraut zu machen.

"Das Aufregendste an dieser Sportart ist der Moment, wenn Du Dich völlig ausgepumpt dem Schießstand näherst und verzweifelt versuchst, den Puls herunterzubekommen", erklärt Janot Wierzock vom Skate- und Rollsportclub. Der 36-Jährige startet im Jahr bei bis zu 70 Skate-Wettbewerben. Doch er nimmt sich jedes Jahr auch für den Skate- und Lauf-Biathlon Zeit, bei dem der Spaß - neben der persönlichen Herausforderung - eindeutig im Vordergrund steht. "Wer einmal hier mitgemacht hat, der kommt immer wieder", ist Wierzock überzeugt. Die besondere Faszination dieser kreativen Sportidee, die die beiden Vereine im Jahr 2010 hatten, liegt in der einzigartigen Mischung: Schützen, die in einem Wettbewerb in der Lage sein müssen, ihre innere Unruhe, Druck und eventuelle Nervosität am Schießstand zu verarbeiten, werden beim Laufen oder Skaten körperlich an ihre Grenzen gebracht. "Den hohen Puls vor dem Schuss zu regulieren, ist für jeden Schützen ein sehr gutes Training", plaudert Organisator und Initiator Jürgen Gärtner von der Schützengilde aus dem Nähkästchen. Von dieser sportlichen Idee profitiert mittlerweile auch die Schützengilde mit ihren rund 120 Mitgliedern außerhalb dieser Veranstaltung: Da Kinder erst ab dem zwölften Lebensjahr mit der Druckluftpistole oder dem -gewehr schießen dürfen, hat sich der Klub nun auch eine Lichtpunktanlage auf dem vereinseigenen Schießstand eingerichtet. Nun können auch Kinder ab acht Jahren zu den ungefährlichen Lichtpunktgewehren greifen. Darüber hinaus wird die Schützengilde, die mittlerweile an der verlängerten Alten Allee direkt am Grunewald beheimatet ist, mittelfristig auch eine Sommerbiathlon-Gruppe ins Leben rufen.

Wer aber schon jetzt vom Skate-Biathlon nicht genug bekommt, kann sich beim DJK Spandau melden: In der Sporthalle der Grundschule am Stadtrand, Pionierstraße 197, gibt es jeweils donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr ein Skate-Biathlon-Angebot. Ansprechpartner ist Thomas Bialkowski unter bialkowski@t-online.de.

Anmeldungen für den Skate- und Lauf-Biathlon sind unter Angabe von Namen und Alter sowie dem gewünschten Wettbewerb (Skaten, Kinder-Erwachsenen-Mix oder Laufen) möglichst bis Freitag, 29. August, beim Skate- und Rollsportclub unter der Mail info@src-berlin.de oder bei der Schützengilde unter schuetzengilde-berlin@web.de möglich. In Ausnahmefällen kann eine Anmeldung aber auch später noch berücksichtigt werden.

Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.