Eleganz auf dem Parkett: Berliner Meisterschaft in Standardtänzen

Oliver Stachetzki und Andrea Pihl gehen für Askania TSC an den Start.
Berlin: Gretel-Bergmann-Sporthalle |

Wilmersdorf. Am 19. September ab 16 Uhr tanzen in der Gretel-Bergmann-Sporthalle, Rudolstädter Straße 77, die Paare der höchsten Startklassen um die Meistertitel in den Standardtänzen.

Neben tollen Kleidern kann man Tanzsport auf höchstem Niveau sehen. Spannend wird es auch in diesem Jahr in der Hauptgruppe S Standard, dem Höhepunkt des Meisterschaftstages, zugehen.

Im Vorjahr knapp am obersten Treppchen vorbeigetanzt, heißt es in diesem Jahr „Angriff“ für Oliver Stachetzki/Andrea Pihl. Das Paar, das seit drei Jahren zusammen tanzt und auch im normalen Leben ein Paar ist, geht für den Askania TSC an den Start. Perfekt vorbereitet, wollen sie es den amtierenden Meistern Fabian Wendt/Anne Steinmann (TC Spree Athen) nicht leicht machen und den beiden den Titel gern abnehmen. Gespannt darf man auch auf die Neukonstellation Martin Schmiel/Carolin Queck (Askania TSC) sein. Vor zwei Wochen haben sie ihr erstes gemeinsames Turnier getanzt und werden bei der Vergabe der Plätze nicht zu unterschätzen sein.

Die Berliner Meisterschaft in den Standardtänzen starten am Sonnabend, 19. September, um 16 Uhr (Einlass ab 15 Uhr) in der Gretel-Bergmann-Sporthalle, Rudolstädter Straße 77. Karten kosten 17 Euro (Tischplätze), zwölf Euro, ermäßigt acht Euro (Tribüne). Karten im Vorverkauf gibt es per Mail: kartenvorverkauf@otk-schwarz-weiss.de (2 Euro Vorverkaufsgebühr pro Bestellung).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.