Kobra Ladies für den Amateursport-Preis nominiert

Die Berlin Kobra Ladies (blau) - hier gegen die Nürnberg Hurricanes - sind für den Berliner Amateursport-Preis nominiert. (Foto: Nittel)

Wilmersdorf. Die Berlin Kobra Ladies sind durch den Berliner Fachverband American Football für den Berliner Amateursport-Preis vorgeschlagen worden. Dieser Preis wird in diesem Jahr erstmals auch in Berlin vergeben.

Ausschlaggebend für die Nominierung sei die besondere Mischung aus herausragendem Teamgeist und sportlichem Erfolg: So wurden die Kobra Ladies im vergangenen Jahr zum siebten Mal in Folge Deutscher Meister und blieben darüber hinaus 2013 sogar ungeschlagen. Zudem seien die Teamchemie und die soziale Kompetenz der Mannschaft hervorzuheben: Über Jahre hinweg werden neue Mitglieder nicht nur herzlich aufgenommen, sondern bleiben zumeist über einen sehr langen Zeitraum im Klub. Das Gesicht des Teams ändere sich nur partiell. Und ehemalige Spielerinnen kehrten immer wieder zu den Heimspielen ins Stadion Wilmersdorf oder zu anderen Anlassen gern zurück.

Die Berlin Kobra Ladies werden mit einem Trainerstab, bestehend aus sechs neuen Coaches in die Saison gehen, die im Mai beginnt: Die Offensive wird künftig von Sven Endruhn angeführt. Endruhn ist seit mehr als zehn Jahren auf Berlins Footballplätzen als aktiver Spieler zu Hause. Zu seinen Stationen gehören unter anderem die Berlin Adler, Berlin Thunderbirds, Berlin Kobras und aktuell die Berlin Rebels. "Ich habe in meinen bisherigen Stationen als Spieler unter sehr guten Coaches spielen und von ihnen lernen dürfen. Dieses Wissen möchte ich nun gern bei den Kobra Ladies einbringen und weiterentwickeln", begründet Endruhn sein Engagement in Wilmersdorf. Ihm zur Seite werden Tom Balkow als Coach der Defensive, Ina Steinfurth, verantwortlich für die so genannten Special Teams, sowie die Assistenten Kevin Hummel, Alexander Lück und Imke Steinmöller stehen.

Auch im Team wird es viele Veränderungen geben. Dazu Tom Balkow: "Jedes Jahr scheiden leider immer wieder verdiente und erfahrene Spielerinnen aus. Diese Abgänge schmerzen natürlich, sind aber im American Football normal. Unsere Aufgabe ist es, diese Lücken entsprechend zu füllen." So konnten die Kobra Ladies auch in diesem Jahr wieder einen enormen Zulauf von jungen Spielerinnen verzeichnen.

Coach Balkow abschließend: "Es ist uns gelungen, wieder einige Talente und Rohdiamanten zu finden, die wir in den kommenden Monaten schleifen werden. Frauen-Football erlangt in Berlin immer mehr Beliebtheit und das kommt uns zu Gute."

Stimmabgaben sind noch bis 28. Februar unter www.night-of-sports.com/voting.html möglich. Jede E-Mail-Adresse kann nur einmal abstimmen. Die gesammelten Stimmen gehen zu 50 Prozent in das Endergebnis ein.

Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.