Neue Läden am S-Bahnhof? Nordeingang in Wittenau wird renoviert

Am S-Bahnhof Wittenau sind aktuell Sanierungsarbeiten im Gange. Damit sollen Leerstand von Gewerbeflächen und ein unschönes Erscheinungsbild beendet werden. (Foto: Berit Müller)

Wittenau. Wenn das Wetter mitspielt, ist das heruntergekommene Erscheinungsbild des nördlichen Eingangs zum S-Bahnhofs Wittenau bald Geschichte. Die angekündigten Sanierungsarbeiten haben begonnen.

Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang – nämlich Mitte März – will die S-Bahn Berlin GmbH die Renovierung der leer stehenden Gewerbeflächen seitlich des Nordeingangs zum S-Bahnhof Wittenau am Göschenplatz beendet haben, teilt der Reinickendorfer Bezirksverordnete Björn Wohlert (CDU) mit.

Mit den Arbeiten zum Abdichten und Trockenlegen der von Feuchtigkeit betroffenen Gemäuer hat die BahnBau Gruppe wie angekündigt bereits Ende Januar begonnen. Die zur Deutschen Bahn gehörende Firma sei auf derlei Arbeiten eigens spezialisiert, so Wohlert. Nach Abschluss der Maßnahme könne die Wiedervermarktung der lange ungenutzten Gewerberäume beginnen.

Auch Tür und Fassade am Eingangsbogen würden renoviert. „Leerstand, illegale Kleidercontainer und beschmierte Fassaden am S-Bahnhof Wittenau gehören bald der Vergangenheit an“, zeigt sich Wohlert zuversichtlich. „Die zügig voranschreitenden Sanierungsarbeiten sind ein wichtiger Beitrag, um das Stadtbild in Wittenau deutlich zu verbessern.“ Die genannten Container will die S-Bahn noch in diesen Tagen vom Eigentümer entfernen lassen – und sollte der sich weigern, selbst auf dessen Kosten abtransportieren und in der Schöneweider Hauptwerkstatt einlagern. bm
0
1 Kommentar
Georg Wolf aus Mitte | 14.02.2017 | 10:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.