Wegen der Steuerklasse: Hochzeit im August - 9 Uhr morgens

Sonja und Helmut Bölling mit dem Foto, das bei ihrer Eheschließung am 2. August 1952 aufgenommen wurde. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Rathaus Reinickendorf |

Wittenau. Genau 65 Jahre nach ihrer standesamtlichen Heirat im Rathaus Reinickendorf kamen Sonja und Helmut Bölling am 2. August an den Ort zurück, an dem das jetzt eiserne Ja-Wort gegeben wurde: In den Ratskeller.

Ein bisschen muss es im Jahr 1952 so gewesen sein wie heute: Termine im Standesamt gibt es nicht immer nach Wunsch. Das war damals auch für die Böllings so. „Wenn man im August heiratete, galt die dann günstigere Steuerklasse für das ganze Jahr“, berichtet Helmut Bölling. Und deswegen waren die August-Termine sehr begehrt,

Immerhin: Damals konnte der Standesbeamte gerade noch einen Termin für den 2. August reservieren, allerdings um 9 Uhr morgens. Das kam bei den Trauzeugen der Böllings nicht so gut an. Natürlich machten sie aber mit. Zum Glück, die Ehe hält bis heute.

Das Ehepaar arbeitete sich langsam aber sicher vorwärts. Die beiden AEG-Mitarbeiter bezogen rund ein Jahr nach der Hochzeit eine eigene Wohnung. Die bestand anfangs eigentlich nur aus einem Zimmer, und wurde dann immer größer. „Wir wohnen heute noch im selben Haus in der Nähe des S-Bahnhofs Schönholz“, freut sich Helmut Bölling. Nur wechselte das Paar darin dann zu größeren Wohnungen.

Als es mit der AEG 1983 zu Ende ging, fand Helmut Bölling neue Arbeit im Grünflächenamt des Bezirks, seine Sonja leitete eine Kantine und war in der Altenpflege tätig. Jetzt genießen die beiden 84-jährigen ihren Ruhestand, und die Treffen mit Sohn, drei Enkeln und einem Urenkel. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.