Bezirksamt komplett gewählt: Frank Balzer (CDU) bleibt Bürgermeister

Berlin: Rathaus Reinickendorf |

Reinickendorf. Die Bezirksverordneten haben auf ihrer konstituierenden Sitzung am 27. Oktober das Bezirksamt komplett gewählt. Frank Balzer (CDU) wurde erneut zum Bürgermeister gekürt.

Schon eine halbe Stunde vor Sitzungsbeginn war der Besucherraum des Sitzungssaals der Bezirksverordneten überfüllt: Anhänger von AfD und Linken, aber auch der anderen Parteien und ehemalige Bezirksverordnete waren dort friedlich vereint. Die anwesende Polizei musste nicht eingreifen. Nur einmal forderte der alte und neue Vorsteher des Gremiums, Dr. Hinrich Lühmann (parteilos, für CDU), die in allen Parlamenten der Welt geltende Neutralität des Publikums ein: Ein Zuschauer hatte ein AfD-kritisches Plakat emporgehalten, rollte dieses aber auch schnell wieder zusammen.

Lühmann hatte zuvor das beste Ergebnis erhalten: 45 Bezirksverordnete (von 54, ein Verordneter hatte sich krank gemeldet) wollen ihn auch in der aktuellen Legislaturperiode an ihrer Spitze. Seine Stellvertreterin ist die Sozialdemokratin Sabine Burk (41 Ja-Stimmen). Die erfolgreichen Wahlen wurden nur unterbrochen, als Klaus-Dieter Meckes (AfD) für einen Schriftführer-Posten antrat. Er fiel mit 23-Ja-Stimmen und einer gleichen Anzahl an Gegenstimmen bei acht Enthaltungen durch. Erst im zweiten Wahlgang erhielt er mit 28 Zustimmungen den Posten.

Mit Ausnahme des AfD-Kandidaten bekamen alle Bezirksamtsmitglieder mehr Stimmen, als die Zählgemeinschaft für Frank Balzer aus CDU, SPD und FDP (zusammen 38) an Sitzen hat. Balzer wurde mit 40 Zustimmungen, 13 Gegenstimmen und einer Enthaltung Bürgermeister. Genauso viel Zustimmung erhielt Uwe Brockhausen (SPD) als stellvertretender Bürgermeister. Er kassierte zwölf Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Noch besser schnitt Katrin Schultze-Berndt (CDU) ab: 44 Ja-Stimmen, sechs Nein-Stimmen, vier Enthaltungen. Für Tobias Dollase (parteilos, für CDU) stimmten 41 Verordnete, fünf waren gegen ihn, acht enthielten sich.

Denkbar knapp wurde auch Sebastian Maack (AfD) ins Bezirksamt befördert: 27 Verordnete gaben ihm ihre Stimme, 26 votierten mit Nein, ein Verordneter enthielt sich. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.