Wohngeldanträge in vier Wochen erledigt

Wittenau. Wer in Berlin auf Wohngeld angewiesen ist, braucht in der Regel Geduld. Die durchschnittliche Bearbeitung eines Antrags dauert oft länger als drei Monate. Die Reinickendorfer sind da deutlich schneller.

Mit einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von nur vier Wochen wird ein Antrag auf Wohngeld in Reinickendorf am schnellsten erledigt. "Das Bezirksamt hält damit seine Spitzenposition der sehr kurzen Bearbeitungszeiten seit mehreren Jahren unangefochten", kommentierte der zuständige Stadtrat Uwe Brockhausen (SPD) den berlinweiten Vergleich. Zu verdanken sei dies der "guten und schnellen Arbeit" engagierten Mitarbeiter in der Behörde.

Mieter mit geringen Einkommen haben einen Rechtsanspruch auf Wohngeld. In Neukölln müssen Mieter im Durchschnitt mehr als vier Monate auf einen Bescheid warten. In Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg sind es drei Monate. Die Bearbeitungsdauer ist vor allem dort am längsten, wo die Antragsflut am größten ist oder das Personal fehlt. Dazu gehören neben Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln auch Pankow und Lichtenberg. Insgesamt aber werden die Wohngeldanträge heute berlinweit deutlich zügiger bearbeitet als früher. So brauchte Reinickendorf im Jahr 2009 noch etwa zwei Monate, war damit aber auch schon damals am schnellsten.

Das Wohngeldamt ist im Rathaus, Eichborndamm 215-239, zu finden.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.