Schönheitskur für den Bahnhof: S-Bahn plant Maßnahmen in Wittenau

Ärgernis kommt weg: Björn Wohlert und der Wittenauer Abgeordnete Tim-Chistopher Zeelen an den illegalen Kleidercontainern. (Foto: Björn Wohlert)
Berlin: S-Bahnhof Wittenau |

Wittenau. Es tut sich wieder was am S-Bahnhof Wittenau. Nachdem sie im vorigen Jahr die lang ersehnte Taubenabwehr installieren ließ, will die S-Bahn Berlin GmbH nun auch das Erscheinungsbild der Station am Göschenplatz aufpolieren.

Das teilt der Wittenauer Bezirksverordnete und CDU-Ortschef Björn Wohlert mit. Der Kommunalpolitiker hat sich jüngst mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin Peter Buchner getroffen und Näheres über die Sanierungspläne erfahren. „Der nördliche Teil des S-Bahnhofs wirkt veraltet“, sagt Wohlert. „Seit Jahren stehen zahlreiche Einzelhandelsflächen leer, Schmierereien trüben das Erscheinungsbild. Wir sind der S-Bahn sehr dankbar, dass sie daran etwas ändern will.“ So habe Peter Buchner versprochen, noch in diesem Jahr die leer stehenden Läden baulich zu ertüchtigen und für eine neue Vermarktung flott zu machen. Auch die Tür samt Fassade am Eingangsbogen werde renoviert. Ganz schnell sollen zudem die illegalen Kleidercontainer am Nordeingang der Station wegkommen, die Passanten wie Politikern ein ständiges Ärgernis waren. „Wir haben mit der Bahn vereinbart, im Dialog zu bleiben und den Bahnhof in den kommenden Jahren stetig zu modernisieren“, so Wohlert. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.