Imkerverein Reinickendorf zeigt wie Bienenhaltung in der Stadt funktioniert

Berlin: Imkerverein Reinickendorf-Mitte e.V. |

Lübars. Um die Bienenhaltung in der Stadt geht es am 22. März bei einer Informationsveranstaltung. Alle Naturliebhaber und Interessierte sind willkommen.

Bienenstände auf dem Berliner Dom und dem Reichstag zeigen den Trend: Immer mehr Berliner widmen sich dem naturnahen Hobby der Imkerei. Alle, die mehr darüber wissen wollen, lädt der Imkerverein Reinickendorf-Mitte am 22. März auf die Familienfarm Lübars ein.

Über das Imkern in der Stadt, die Bienen und das Bienensterben referiert Vereinsvorsitzende Melanie von Orlow. Es gibt auch Tipps zum Einstieg in die Imkerei, die Bienenhaltung und ihre Voraussetzungen. Der Eintritt zum Vortrag im Festsaal der Familienfarm, Alte Fasanerie 10 ist frei. Los geht es um 10 Uhr.

Wer Lust hat, kann anschließend das Imkereimuseum auf der Familienfarm besuchen. Der Vortrag ist gleichzeitig Auftakt eines Schnupperkurses, den der Imkerverein interessierten Neu-Imkern anbietet.

Die Teilnahme ist begrenzt und kostet 75 Euro. Weitere Infos zu Terminen und Anmeldung: www.reinickendorf.imkerverband-berlin.de.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.