2017 ist das Jahr der Schulen in Steglitz-Zehlendorf

Steglitz-Zehlendorf. In 2017 beginnen zahlreiche Bauvorhaben oder werden fertig gestellt. Die umfangreichsten Maßnahmen betreffen Schulen und Straßen.

Eines der größten Projekte ist der Umbau und die Erweiterung der Kopernikus-Oberschule in Steglitz. Die Arbeiten sollen 2017 abgeschlossen werden. Der Bezirk investiert 14,5 Millionen Euro. Darin enthalten ist auch das Geld für eine neue Sporthalle, deren Bau in diesem Jahr startet. Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus des Arndt-Gymnasiums in Dahlem schlägt mit 7,1 Millionen zu Buche und soll ebenfalls 2017 beendet werden.

Der Bau zweier Sporthallen – für die Grundschule am Karpfenteich in Lichterfelde und für die Grundschule am Stadtpark Steglitz beginnt. Die Kosten liegen bei 5,5 beziehungsweise fünf Millionen Euro. „Bei der zweiten Halle gibt es eine Besonderheit“, erklärt Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU). Hier wird ein Pilotprojekt umgesetzt, das ich beim Senat angeregt habe.“ Es handelt sich um das Modell einer Standard-Sporthalle, das an zehn Stellen in der Stadt realisiert werden soll. „Dadurch lassen sich Kosten einsparen, es sind keine einzelnen Planungen mehr nötig“, erklärt Richter-Kotowski.

Auch in Straßen investiert der Bezirk, hauptsächlich im Altbezirk Steglitz. Fahrbahnen in der Curtius-, der Luzerner und der Appenzeller Straße werden für 3,2 Millionen Euro erneuert und in diesem Jahr fertig gestellt. Für 1,7 Millionen beginnen Straßenarbeiten am Munsterdamm. 5,2 Millionen aus einer Senatszuweisung sind für den Umbau der Hildburghauser Straße bestimmt.

Aus Mitteln des Berliner SIWA-Programms (Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt) kommen fünf Millionen Euro für die Aula und Modulare Ergänzungsbauten (MEB) der Fichtenberg-Oberschule. Deren Komplettsanierung soll 2018 mit 20 Millionen Euro weitergehen. Die Sanierung des Beethoven-Gymnasiums (3,2 Millionen Euro) in Lankwitz beginnt, die Instandsetzung der Sporthalle der Zinnowwald-Grundschule (1,7 Millionen Euro) in Zehlendorf wird beendet. In Arbeiten an der Jugendkunstschule werden 800 000 Euro investiert. Für 1,3 Millionen Euro werden die Mobilen Unterrichtsräume der Mühlenau-Grundschule und der Sachsenwald-Grundschule instandgesetzt. uma
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.