Bei den 28. Berliner Märchentagen dreht sich alles um die Liebe

Der Froschkönig ist in zahlreichen Parks als Brunnenfigur zu finden - er "wohnt"auch im Botanischen Garten. (Foto: Dh1970/wikicommons)
 
Der Froschkönig kommt auch in der Kunstwelt vor: Franz von Stuck malte dieses Bild 1891. (Foto: wikicommons)

Steglitz-Zehlendorf. Geschichten von Liebe und Hass stehen im Mittelpunkt der 28. Berliner Märchentage. „Die Liebe ist eine Himmelsmacht“ heißt das Motto. Aber es geht auch um den Hass – denn nur wer geliebt hat, kann hassen. Unbekannte und bekannte Sagen, Legenden und Mythen entführen vom 9. bis 26. November ins Universum der Liebe.

In Zehlendorf beginnt der Märchenreigen am Donnerstag, 9. November, um 16.30 Uhr mit „Die Schöne und das Tier“ in der Gottfried-Benn-Bibliothek, Nentershäuser Platz 1,  902 99 56 43 aufgeführt vom Marionettentheater Kaleidoskop. Am Dienstag, 21. November, beginnt im der Bibliothek um 16.30 Uhr ein Bilderbuchkino mit dem Märchen „Der Froschkönig oder der Eiserne Heinrich“. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei

Mädchen und Jungen der Emil-Molt-Schule, Claszeile 60-66,  845 70 60 führen am Donnerstag, 9. November, 19 Uhr, „Kalif Storch“ von Wilhelm Hauff auf. Spenden sind willkommen.

„Sir Gawains Hochzeit – Liebe auf Keltisch“ mit Erzählerin und Harfenklängen wird am Freitag, 10. November, 18 Uhr, in der Villa Donnersmarck, Schädestraße 9-13, gefeiert. Der Eintritt kostet drei Euro, eine Anmeldung unter  847 18 70 ist erforderlich.

„Ein märchenhafter Nachmittag“ beginnt am Sonntag, 19. November, 15 Uhr, im Kinder- und Jugendclub Zephir’s Sport-Attack, Sachtlebenstraße 36. Gemeinsam wird ein Märchen der Liebe erzählt, in den Pausen gibt es Speisen und Getränke. Anmeldung unter  84 72 20 51.

Im Bali-Kino, Teltower Damm 33, laufen Erzählungen, begleitet von Klaviermusik. Unter anderem im Programm: „Der unsichtbare Diener“ am Donnerstag, 9., Freitag, 10. und Montag, 13. November, jeweils um 10.30 Uhr. „Die Mondblume“, ein brasilianisches Märchen, ist am Sonntag, 12. November, 15 Uhr und am Donnerstag, 16. November, um 10.30 Uhr zu erleben. Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, Anmeldung unter  811 46 78 erwünscht.

Um Liebeszauber, Liebesbräuche, Sehnsucht und Erfüllung geht es am Sonnabend, 11. November, 18 Uhr im Restaurant Eßkultur in den Museen Dahlem, Takustraße 38-40. Der Eintritt kostet 14, ermäßigt zwölf Euro. Eine Anmeldung unter  79 78 49 25 ist notwendig.

„Der Schatz der Schätze“ ist am Sonntag, 19. November, 15.30 Uhr im Rudolf-Steiner-Haus, Bernadottestraße 90-92,  2027 54 80 zu entdecken. „Vielfältig ist die Liebe“ heißt das Thema um 17 Uhr. Erzähler des Dahlemer Märchenkreises gestalten das Programm.

In der Waldschule Zehlendorf, Stahnsdorfer Damm 3 in Nikolassee, geht am Freitag, 17. November, ab 15.30 Uhr auf eine magisch-musikalische Märchenreise mit dem rätselhaften Titel „Auf des Hechtes Geheiß ...“. Erzählt wird am Lagerfeuer, dazu gibt es Früchtepunsch. Der Eintritt kostet 2,50 Euro. Anmeldung unter  80 49 51 80.

In der Fortbildungsstätte Jagdschloss Glienicke, Königstraße 36b in Wannsee, ist am Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. November, jeweils ab 10 Uhr, eine Märchenschreibwerkstatt mit dem Titel „Liebe verändert“ im Angebot. uma

Das komplette Programm der 28. Märchentage gibt es auf http://asurl.de/13ld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.