Vorhang auf! Bühne frei!: Schau über zwei Zehlendorfer Einrichtungen

Berlin: Regionalmuseum Zehlendorf |

Zehlendorf. „Vorhang auf! Bühne frei! – Der Kulturstart 1945/1946 in Zehlendorf“ heißt eine aktuelle Ausstellung, die das Regionalmuseums des Heimatvereins Zehlendorf, Clayallee 355, noch bis 29. Januar zeigt.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sehnte sich Berlin nach einem kulturellen Neubeginn. Dies kam den alliierten Siegermächten entgegen, die mit ihren „Re-education“-Programmen wieder zivilisiertes Leben und demokratische Werte vermitteln wollten. Traditionelle Spielstätten und Galerien im Berliner Zentrum waren dem Bombenhagel zum Opfer gefallen. Zwei Einrichtungen in Zehlendorf boten Ersatz: das Künstlerhaus Zehlendorf im ehemaligen Lindengarten und das Haus am Waldsee.

Ersteres war Bühne für das neu gegründete Jürgen-Fehling-Theater und das Genschow-Stobrawa-Theater. Letzteres wurde unter dem Berliner Maler Robert Büchner und dem Kunsthistoriker Dr. Karl Ludwig Skutsch schnell zu einer Sparten übergreifenden Institution für Bildende Kunst und Musik.

In den Sektionen Theater, Literatur, Film, Bildende Kunst und Musik wird mit Plakaten, Programmzetteln, Szenenfotos und Gemälderepliken der Kulturstart 1945/1946 in Zehlendorf nachgezeichnet. m.k.

Die Ausstellung ist Mo/Do 10-18 und Di/Fr 10-14 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen. Weitere Informationen unter  802 24 41, E-Mail: www.heimatmuseum-zehlendorf.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.