CDU-Fraktion will Straße nach Schauspieler benennen lassen

Steglitz-Zehlendorf. Die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) stellte den Antrag, eine Straße im Bezirk nach Günter Pfitzmann zu benennen.

Der Schauspieler (1924-2003) wurde durch TV-Serien wie "Drei Damen vom Grill" und "Praxis Bülowbogen" populär. "Pfitzmann ist über die Grenzen von Berlin hinaus bekannt und wohnte in Nikolassee", heißt es in dem Antrag. Am Ende der Begründung steht der Satz: "Der Benennung steht nicht entgegen, dass es sich bei Günter Pfitzmann nicht um eine Frau handelte." Die Bemerkung bezieht sich auf Streitigkeiten in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg. Dort wollte die CDU-Fraktion einen Weg nach Pfitzmann benennen, was von SPD und Grünen abgelehnt wurde. Straßen und Plätze sollen dort so lange nur nach Frauen benannt werden, bis ein Gleichstand erreicht ist. Die SPD lenkte inzwischen ein. Jetzt geht der Streit darum, welche Straße nach dem Schauspieler benannt werden soll.

In Steglitz-Zehlendorf wird sich demnächst der Ausschuss für Bildung, Kultur und Bürgerdienste mit dem Thema befassen.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.