Buschgraben-Schule: Grünen-Politiker wirft Bauamt Unfähigkeit vor

IHausmeister Peter Becker und Rektorin Barbara Philipp-Wald beklagen, dass sich im Jungen-Waschraum Wasser auf dem Boden zu Pfützen sammelt. (Foto: M. Schmidt)

Zehlendorf. Baumängel erschweren an der Grundschule am Buschgraben den Unterrichtsalltag. Auf die baldige Reparatur von Hoftür und Lüftungsanlage drängen die Grünen in der BVV und prangern "Schlendrian" im Bauamt an.

In einer Großen Anfrage wollte der Grünen-Verordnete Carsten Berger vom Bezirksamt Genaueres über Mängel an der Grundschule wissen. In seiner Antwort wies der Bau- und Immobilienstadtrat Michael Karnetzki (SPD) vor allem auf drei Dinge hin: die Tür zum Hof, die Lüftungsanlage und die Duschen in der Turnhalle. Die genannten Unzulänglichkeiten wirken zwar wie Kleinigkeiten, machen den Schulalltag für die Kinder und Lehrer nicht leichter.In den vergangenen Wochen sei zwar im Gebäude schon viel repariert worden. Aber die Tür zum Hof sei immer noch nicht in Ordnung, erklärt Schulleiterin Barbara Philipp-Wald. Die Aluminium-Glas-Tür wird von allen benutzt, die zur Turnhalle oder auf den Sportplatz hinter der Schule gehen.

Öffnen lässt sich die Pforte wohl, aber schließen nicht. "Das war wohl ein Billig-Import", mutmaßt Schulhausmeister Peter Becker. Im Winter musste er die Metalltür immer wieder von Hand schließen, damit nicht zuviel Kälte in die Schule kam.

Schon vor einem Jahr hatte sich der Bauausschuss in der Grundschule am Buschgraben zum Vor-Ort-Termin getroffen. Damals schon spielte auch die Lüftungsanlage eine Rolle. Sie sei so laut, dass sie den Unterricht von sechs Klassen stört. Daher wird sie lieber abgestellt. "Das hört sich an, als wenn eine U-Bahn durchfährt", sagt der Grünen-Politiker, der auch Mitglied im Bauausschuss ist.

Unmittelbar vor dem Schuleingang, wo eine Matte oder ein Rost zum Fußabtreten liegen sollte, ist eine Spanplatte eingelassen. Sonst würden die Schulkinder noch über die Vertiefung stolpern.

Auch im Jungen-Waschraum gibt es Probleme: das Duschwasser kann nicht richtig ablaufen, sodass sich Pfützen bilden. Und im Waschraum der Mädchen fehlen Fliesen.

Ein Grund für die Bauverzögerungen ist nach Angaben von Karnetzki die Insolvenz eines Handwerksbetriebes. Bis Mitte Juni will er "Lösungen vorlegen." Der Grüne Carsten Berger spricht vom "Schlendrian" und "beschränktem Fachwissen" im Bauamt.

Er schlägt eine weitere Sitzung des Fach-Ausschusses am Buschgraben vor und will nach dem Stand der Reparaturen beim Amt "immer wieder nachfragen."


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.