Ganzheitliche Diagnostik - mehr als ein Check-up

Die Privatpraxen im Therapeium sind keine Klinik und auch keine Check-up-Zentren. Von Anfang an wird der Patient durch alle Phasen der Diagnostik und Therapie von ein und demselben Arzt begleitet, der auch alle erforderlichen externen Untersuchungen organisiert, koordiniert, zusammenführt, auswertet und den Überblick behält. In Ergänzung der normalen Vorsorgeleistungen bietet das Therapeium eine Diagnostik an, die Schul- und Komplementärmedizin miteinander verbindet. In den Untersuchungen geht es darum, Anzeichen für bestimmte Erkrankungen sowie Hinweise auf mögliche Erschöpfungszustände schon im Vorfeld zu erkennen. Darüber hinaus wird die Regulationsfähigkeit des Körpers im Bezug auf Aktivierung und Regeneration detailliert betrachtet.

Zur Anwendung kommen modernste Diagnosemethoden. Doppeluntersuchungen werden vermieden, indem alle relevanten Daten schon im Vorfeld gesammelt werden. Über ein digitales Labor, den Healthprofiler, kann der Patient am eigenen PC eine Checkliste ausfüllen, die sich besonders in der Früherkennung von Burnout bewährt hat.

Im Mittelpunkt steht die persönliche Betreuung. Alle Ergebnisse werden dem Patienten in einer ausführlichen und anschaulichen Dokumentation zur Verfügung gestellt und gemeinsam im Dialog interpretiert. Wenn es sich als sinnvoll erweist werden Coaching- und/oder Therapien entwickelt, die zu den jeweiligen Lebensumständen passen und sich im Alltag problemlos umsetzen lassen.

Oberstes Ziel ist es, jeden Menschen in seiner Ganzheit so vollständig wie möglich zu erfassen und ihn - im Rahmen seiner Möglichkeiten - zu unterstützen, einen Zustand bestmöglicher Gesundheit und Lebensqualität zu erreichen.

Die Philosophie des Therapeiums ist eine individualisierte Medizin und damit eine Medizin für den Menschen.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden