Saturn-Markt hat nach Einbruch wieder geöffnet

Nach dem Einbruch mit einem Kraftwagen war die Glasschiebetür rasch wiederhergerstellt. (Foto: M. Schmidt)

Zehlendorf. Nach dem Einbruch in den Saturn-Markt an der Clayallee 350 herrschte kurz danach wieder Normalität. Reden über das Verbrechen will indes keiner der Angestellten.

"Auf Wiedersehen" kündet ein Schriftzug im Saturn-Markt am Ausgang zur Clayallee. Wenige Tage nach dem schweren Einbruch in das Elektro-Paradies war die Eingangsglastür wiederhergestellt. Nur Dellen und Kratzer an der Metallumrandung künden noch von der Gewalttat. Am 18. Dezember hatten Einbrecher morgens gegen 4 Uhr mit einem Pkw die Glaspforte und ein Rollgitter durchbrochen und Handys und Tablet-PCs gestohlen.

Sagen dürfen die Angestellten über den Einbruch nichts, so erfährt man von Saturn-Mitarbeitern. Vor dem Einbruch hatte Saturn wohl versucht, Poller auf dem Bürgersteig am Einkaufszentrum zu bekommen. Das war beim Bezirk wegen der Passanten auf Bedenken gestoßen. Derartige Pfosten hätten einen Pkw daran gehindert, die Glastüren zu durchbrechen.

Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes und die Auswertung von Videomaterial nach dem Einbruch ergaben nach Mitteilung der Polizei, dass teure Elektronik im unbekannten Wert entwendet worden waren.

Nach Polizeiangaben flüchteten die Einbrecher entgegen ersten Erkenntnissen nicht nur mit einem silberfarbenen Audi TT, sondern auch mit einem dunklen Mittelklassewagen. In beiden Autos entkamen die Täter laut Polizei über die Lieferzufahrt an der Rückseite des Geschäftszentrums in die Charlottenburger Straße, die parallel zur Clayallee verläuft.


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.