Eine der beiden Pumpen am Mexikoplatz ist defekt

Ziemlich trostlos: Der Brunnen am Mexikoplatz, Ecke Limastraße ist trocken. Sein Zwilling (im Hintergrund) an der Ecke Beerenstraße sprudelt. (Foto: Bianca Strasser)
Berlin: Mexikoplatz |

Zehlendorf. Am Mexikoplatz sprudelt seit Anfang April der Brunnen Ecke Beerenstraße. Unklar ist, ob sein Zwilling auf der anderen Straßenseite auch noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden kann.

An dem Brunnen an der Ecke Limastraße ist die Pumpe defekt. Die Reparatur kostet 5000 Euro. Die Firma Ströer wird weiterhin für die Betriebskosten aufkommen. Doch wer finanziert eine neue Pumpe?

Stadträtin Christa Markl-Vieto war in der vergangenen Woche vor Ort und hat sich mit einer Sammelaktion an die Geschäftsleute am Mexikoplatz gewandt. Laut Büro der Stadträtin waren die Reaktionen gemischt. Einige würden sich beteiligen, wenn die anderen auch Spenden. Einige lehnten direkt ab.

Auf Nachfrage der Berliner Woche schlug ein Teil der Geschäftsleute vor, Privatleute zum Spenden aufzurufen. „Hier leben teilweise sehr wohlhabende Menschen. Ich denke, die Leute würden gern spenden, wenn sie wüssten, dass der Brunnen dann wieder sprudelt“, sagte ein Geschäftsinhaber gegenüber der Berliner Woche. Ein anderer erklärte: „Wir würden gern helfen, aber finanziell ist es für uns schwierig. Die Umsätze gehen seit Jahren stark zurück“. Ein weiterer Tenor lautete: „Wir zahlen doch Gewerbesteuer, warum kann man das nicht aus diesem Topf nehmen?“ Grundsätzlich ist allen daran gelegen den schön bepflanzten Mexikoplatz mit einem funktionierenden Brunnen aufzuwerten. Wie sich die Geschäftsleute entscheiden, wird sich wohl in der kommenden Woche klären. bist
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.