Heidi Hetzer bringt Pokale zum Schmelzen

Ein Berliner Original mit viel Persönlichkeit und ohne von sich zu behaupten: Ich bin ein Star. Für Star-Allüren hat Heidi Hetzer (80) wirklich keine Zeit. Doch sie ist sichtbar. Ausgebildete KfZ-Mechanikerin, ehemalige Autohändlerin und Rallyefahrerin mit Leib und Seele.

Ein Oldtimer von 1911 sorgte am Sonntag auf Schloss Diedersdorf für großes Aufsehen. Am Steuer Heidi Hetzer. Der Lions Club Berlin startete eine Rallye unter dem Motto "Lions Berlin Classic 2017", eine Charity zu Gunsten des Rica Hospizes Berlin Neukölln.

Sie tritt das Gaspedal immer noch voll durch. Lachend sagt sie: "Egal wie schwer sich die Oldtimer auch fahren. Niemals würde ich meinen Oldtimer verborgen, ich liebe sie alle."
In diesem Jahr will sie nicht mehr los. Weihnachen möchte sie zuhause erleben. Nächstes Jahr vielleicht Richtung Südafrika.

"Opel-Lady Heidi Hetzer sagt: " Die Rallye ´Rund um die Müggelberge` ist meine schönste Erinnerung - auf einem Lametta-Motorroller. Dafür habe ich einen ganz kleinen Pokal bekommen - der ist mir am wertvollsten von den insgesamt 150 Pokalen. Die großen Pokale bedeuten mir nicht so viel, ich lasse sie alle zu meinem Grabstein schmelzen. Die will doch später keiner haben, diese Pokale, was sollen die Erben damit", sagt sie auf feinste berlinerische Art.
"Für mich sind die Erinnerungen ein Geschenk, die ich im Herzen bewahre". 

Sie hat ihr Herz auf dem rechten Fleck und bereichert das Leben vieler Menschen mit ihrem Mut, mit ihren Inspirationen und ihrem Tatendrang. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.