BHC-Auftaktsieg in ungewohnter Halle

Berlin: Schadow-Gymnasium |

Zehlendorf. Das erste Spiel der Mädels vom Berliner Hockey Club in der Hallenrunde war direkt das Bezirksderby gegen die Wespen. Trotz eines souveränen Sieges war BHC-Coach Matthew Hetherington nicht vollends zufrieden.

Letzte Saison verpassten die erste Damen-Mannschaft des Berliner Hockey Clubs das Final Four um die Deutsche Meisterschaft deutlich. Das Scheitern war umso ärgerlicher, da der BHC zuvor die Gastgeberrolle übernommen hatte. Statt vor eigenem Publikum um den Titel zu spielen, waren die Spielerinnen zum Zuschauen verdammt. Das soll sich diese Saison wieder ändern. Den ersten Schritt dazu haben die BHClerinnen am 28. November getan. Die Zehlendorfer Wespen besiegten sie zum Auftakt der Hallenrunde mit 6:3. So ganz konnte das Spiel seiner Mannschaft Trainer Matthew Hetherington zwar noch nicht überzeugen, aber vielleicht müssen sich seine Spielerinnen auch erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen. Aufgrund der anhaltenden Flüchtlingsproblematik musste der Verein schließlich vom Cole Sports Center in die Sporthalle des Schadow-Gymnasiums umziehen.

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.