Erste Pokalhürde sicher genommen

Faton Ademi gelang ein lupenreiner Hattrick. Hier sein Treffer zum 3:0 (54.) Foto: Kerstin Kellner

Hertha 03 schlägt Westend 01 8:0 – Sonntag Spitzenspiel gegen SV Lichtenberg 47

Es war nicht mehr als ein leichter Aufgalopp für das Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den SV Lichtenberg 47 (14:00 Uhr, Ernst-Reuter-Stadion). Der Oberligist Hertha 03 Zehlendorf bezwang den Vertreter der Kreisliga A, Westend 01, auswärts mit 8:0 und zog damit sicher in die nächste Pokalrunde ein. Den Gegner erfahren die Zehlendorfer am Freitag, den 15. September, wenn im VBB-Heim in Halensee die 2. Runde ausgelost wird.

Die Gastgeber hatten alle Register gezogen, die einem als mehrere Klassen tiefer spielender Verein zur Verfügung stehen. So verlegte man die Begegnung trotz bester Bedingungen vom in perfektem Zustand befindlichen Rasenplatz auf einen Kunstrasen. 90 Minuten später war deutlich geworden, dass der Oberligist sich davon nicht beeindrucken ließ.

Zwar benötigten die Zehlendorfer eine gewisse Anlaufzeit, ehe der Bann gebrochen war, doch auch vorher schon waren die Rollen erwartungsgemäß eindeutig verteilt, bestimmten die Gäste eindeutig das Spielgeschehen. Nach einem Foul an Timur Gayret, dem auffälligsten Zehlendorfer im ersten Abschnitt, verwandelte Torjäger Sebastian Huke den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0 (36.). Gayret legte selbst wenig später zum 2:0 nach (38.). Ein kurzes Aufbäumen der Gastgeber verhinderte Zehlendorfs Schlussmann Eric Günther mit zwei sehenswerten Paraden, ehe Faton Ademi, bester Torjäger des Oberligisten im vergangenen Jahr, mit einem lupenreinen Hattrick die Partie endgültig entschied. Auf sein Konto gingen die Treffer zum 3:0, 4:0 und 5:0 (54., 57., 74.). Zum Schluss ging Westend etwas die Luft aus, so dass zwei Mal Mike Ryberg (6:0, 80.; 8:0, 83.) und zwischendrin erneut Huke (7:0, 82.) das Ergebnis noch hochschraubten.

Aufgrund des Klassenunterschieds verbietet sich eine Wertung in Hinsicht auf die Begegnung am kommenden Sonntag, an dem die Zehlendorfer im Oberliga-Spitzenspiel (gleichzeitig Lokalderby) als Tabellendritter auf den Tabellenzweiten aus Lichtenberg treffen, von selbst. Da diese Partie im Rahmen des traditionellen Zehlendorfer Stadionfestes (25 Stände mit u. a. Zuckerwatte, Waffeln, Bratwurst, Kuchen + Fußballdart, Dosenwerfen etc.) ausgetragen wird, rechnet man mit einer größeren Kulisse. Vielleicht beweisen die Sportinteressierten in Zehlendorf einmal, dass ihnen ihr Bezirk und ihre Vereine doch am Herzen liegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.