Hertha 03 strebt 2015/2016 einen Platz im oberen Tabellendrittel an

In der kommenden Spielzeit visiert Hertha 03 Zehlendorf (in blauen Trikots im Spiel gegen Hansa Rostock) einen Platz im oberen Tabellendrittel an. (Foto: Michael Nittel)

Zehlendorf. Die Fußballer von Hertha 03 Zehlendorf haben nach Anlaufschwierigkeiten und zwei Trainerwechseln letztlich souverän den Klassenerhalt in der Oberliga geschafft. In den letzten beiden Saisonspielen soll mindestens Platz neun verteidigt werden. Das Ziel in der kommenden Saison steht dagegen schon jetzt fest: oberes Tabellendrittel.

"Wir hatten sicherlich einen etwas holprigen Start in die Oberliga. Letztlich werden wir die Saison aber auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden. Und das ist ein Bereich, den wir auch angestrebt haben", erklärt Teammanager Timo Steinert. Fußballerisch habe das Team von Beginn an gut mithalten können. Und auch die notwendige körperliche Robustheit habe die Mannschaft an den Tag gelegt.

Woran aber lag es dann, dass die Herthaner lange Zeit im Tabellenkeller festgesteckt haben? "Ich denke, dass uns zu Beginn einfach die Cleverness gefehlt hat", sagt Steinert. "Wir haben uns in entscheidenden Phasen oft sehr naiv angestellt und Partien verloren, die wir niemals hätten verlieren dürfen." Entsprechend wurde bereits im September Trainer Timo Szumnarski ersetzt. Er hatte die Zehlendorfer nach vielen vergeblichen Anläufen im vergangenen Sommer zur Meisterschaft in der Berlin-Liga und zum Aufstieg geführt. Interimscoach bis zur Winterpase wurde Timo Szumnarski. Zu Beginn der Rückrunde präsentierte man dann mit Markus Schatte einen erfahrenen Trainer, der die Truppe bis auf Rang neun führen konnte. "Markus Schatte hat es geschafft, eine gefestigte und stabile Mannschaft zu formen, die nicht nur guten Fußball gespielt, sondern ihre Partien dann auch gewonnen hat." Markus Schatte sitzt auch in die kommenden Spielzeit auf der Trainerbank. Am derzeitigen Kader soll sich ebenfalls möglichst wenig verändern. "Wir werden uns punktuell mit drei oder vier erfahrenen Spielern verstärken, die uns qualitativ weiterbringen werden, darüber hinaus aber auch weiterhin auf unsere starken A-Junioren setzen", erläutert Steinert die Philosophie des Vereins auch mit Blick in die Zukunft. Namen wollte der Teammanager aber noch nicht nennen. Zum Saisonziel indes macht Steinert eine klare Aussage: "In meinen Augen spielen wir neben Hansa Rostock den attraktivsten Fußball in dieser Liga und verfügen über Spieler im besten Fußballeralter. Wir bauen zwar keine Luftschlösser. Aber eine Platzierung im oberen Tabellendrittel sollte drin sein."

Das letzte Heimspiel bestreitet Hertha 03 Zehlendorf am Sonntag, 7. Juni gegen den FSV 63 Luckenwalde. Anpfiff auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld ist um 14 Uhr.

Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.