Jonathan und Luise waren bei den Speed4-Meisterschaften die Schnellsten

Medaillen und Urkunden waren der Lohn für die schnellsten Grundschüler. (Foto: speed4)

Zehlendorf. Jonathan Lübbig ist das schnellste Kind aus Zehlendorf. Bei der speed4-Meisterschaft am 2. Juli stellte der Erstklässler mit 5,25 Sekunden den Tagesrekord auf. Schnellstes Mädchen mit 5,40 Sekunden war die Fünftklässlerin Luise Winkler.

Ausgetragen wurde der Wettkampf bei der Bio Company am Wiesenschlag. Beim Finale gingen 72 Kinder an den Start. Insgesamt nahmen rund 1200 Mädchen und Jungen aus Zehlendorfer Grundschulen teil. Die Schirmherrschaft hatte Sportstadträtin Cerstin Richter-Kotowski (CDU).

„Unser Ziel ist es, Kinder in Bewegung zu bringen und für dauerhafte sportliche Betätigung zu begeistern. Die Teilnahme an speed4 ist für viele der erste sportliche Wettkampf“, sagt Wolfgang Paes. Der ehemalige Tennislehrer hatte die Idee für den Wettbewerb. „Mit unserer Aktion wollen wir die Tür in den Sportverein und zum regelmäßigen Sporttreiben öffnen.“ Computerspiele, Fernsehkonsum und fehlende Freizeitangebote führen seit Jahren zu Bewegungsmangel bei Kindern. Schulen und Sportvereine stellen eine Verschlechterung der motorischen und der Koordinationsfähigkeiten fest. Genau da setzt speed4 an und will Abhilfe schaffen.

Beim Wettbewerb kann jedes Kind mitmachen. Die Teilnahme ist kostenlos. Finanziell ermöglicht werden die Veranstaltungen durch regionale Vereine und Unternehmen. Bundesweit werden etwa 400 000 Grundschüler bei speed4 mitlaufen. uma

Mehr Informationen gibt es auf www.speed4.de
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.