Oberligist Hertha 03 feiert Derby-Sieg

Kapitän und Torschütze: Burak Mentes (blaues Trikot) und Hertha 03 Zehlendorf verteidigen nach dem Derbysieg die Tabellenspitze der Fußball-Oberliga. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Ernst-Reuter-Sportfeld |

Zehlendorf. Hertha 03 Zehlendorf bleibt auch nach dem 19. Spieltag Spitzenreiter in der Fußball-Oberliga: In einem spannenden Derby im Ernst-Reuter-Stadion setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Schatte am Sonntag mit 3:0 (0:0) gegen den CFC Hertha 06 durch.

Im Verfolgerduell schlug der FSV Union Fürstenwalde die zweite Mannschaft von Hansa Rostock deutlich mit 6:1. Damit liegen Hertha 03 und Fürstenwalde jetzt mit 44 Zählern gleichauf an der Tabellenspitze, wobei der FSV Union ein Spiel weniger absolviert hat. Hansa Rostock auf Rang drei liegt bereits fünf Punkte, Tennis Borussia auf Rang vier elf Zähler zurück.

Doch noch sind für die „kleine Hertha“ elf Partien zu spielen, 33 Punkte zu vergeben. Und dass es in dieser Liga ohnehin keine einfachen Gegner gibt, zeigte sich eindrucksvoll am Sonntag, als ein bärenstarker CFC Hertha 06, seines Zeichens nur Tabellenzehnter, den Zehlendorfern von der ersten Minute an alles abverlangte.

Vom Anpfiff an begegneten sich die beiden Teams absolut auf Augenhöhe: Der Gast aus Charlottenburg hatte im ersten Durchgang sogar häufigeren Ballbesitz und die besseren Torchancen: Doch sowohl Hüseyin Sapmaz als auch Mücahit Yakut scheiterten an Zehlendorfs Schlussmann Nico Hinz. In der zweiten Halbzeit hatte wieder der CFC den besseren Start. Tobias Ehm hämmerte das runde Leder aus knapp 20 Metern an die Latte des Zehlendorfer Tores. Danach kam Hertha 03 besser ins Spiel. Fortan erspielten sich beide Teams zahlreiche Torchancen.

Einmal mehr bewies Coach Schatte ein glückliches Händchen: Denn es war der erst in der Halbzeit eingewechselte Efräim Gakpeto, der die Südberliner mit seinem achten Saisontor in der 77. Minute auf die Siegerstraße brachte. Niclas Warwel hatte den Ball clever in die Tiefe gespielt und Gakpeto auf die Reise geschickt. Und der 24-jährige Angreifer bewies Kaltschnäuzigkeit und legte das Leder an Gästetorwart Georgios Kitsos vorbei in die Maschen. In der 86. Minute war es erneut Warwel, der das 2:0 mit einer tollen Einzelleistung vorbereitete. Kapitän Burak Mentes hämmerte den Ball aus rund zehn Metern ins Netz. In der Nachspielzeit krönte Warwel seine starke Leistung und traf mit seinem zehnten Saisontor zum 3:0.

Durch diesen Derbysieg sicherte sich Hertha 03 nicht nur die Tabellenspitze, sondern betrieb gleichzeitig Wiedergutmachung für das bittere Aus im Pokal unter der Woche beim Berlin-Ligisten BFC Preussen in Lankwitz: Durch die bittere 2:3-Niederlage nach Elfmeterschießen im Preussen-Stadion am Mittwoch, 9. März verpasste der Favorit nicht nur das Halbfinale, sondern womöglich auch die einmalige Chance, den Berliner Pilsner-Pokal tatsächlich zu gewinnen.

Nach dem Ausscheiden von Regionalligist BFC Dynamo wäre Hertha 03 Zehlendorf der Topfavorit auf den Pokalsieg gewesen. Doch wenn am Ende der Saison tatsächlich der Meister-Coup gelingen sollte, kräht danach vermutlich kein Hahn mehr. min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.