Oliver Kellner (53) ist neuer Hertha 03-Manager

Wann? 20.08.2017 14:00 Uhr

Wo? Ernst-Reuter-Sportfeld, Onkel-Tom-Straße 40, 14169 Berlin DE
Oliver Kellner ist neuer Team-Manager bei Hertha 03 Zehlendorf. (Foto: Ulrike Martin)
Berlin: Ernst-Reuter-Sportfeld |

Zehlendorf. Was bringt einen Versicherungsmakler dazu, nach über 30 Jahren seinen Job aufzugeben und etwas völlig Neues zu machen? In Oliver Kellners Fall gibt es eine klare Antwort: Die Liebe zum Fußball. Der 53-Jährige ist der neue Team-Manager der 1. Herrenmannschaft beim Traditionsverein Hertha 03 Zehlendorf.

Dem Fußball und dem Verein ist Kellner seit Kindertagen verbunden. „Mein Vater stand im Tor, meine Oma wohnte genau gegenüber vom Verein in der Onkel-Tom-Straße und ich selbst spielte eine Zeitlang bei Hertha 03.“

Dass die Ehefrau des neuen Team-Managers ebenfalls seit Jahren Vereinsmitglied ist, versteht sich da schon fast von selbst. Nach dem Aufstieg in die Oberliga Nordost in der Saison 2013/2014 begannen sich die beiden verstärkt für den Verein zu engagieren. „Kerstin fotografiert bei jedem Spiel und wir geben gemeinsam ein Stadionprogramm mit allen wichtigen Infos heraus. Das gab es vorher nicht.“

Am Anfang dieses Jahres wurde Kellner ehrenamtlich als Team-Manager für den Verein tätig. Dann kam die Frage, ob er den Job nicht hauptamtlich machen wolle. Wenn nicht jetzt, wann dann, sagte er sich. „Jetzt habe ich eine Tätigkeit, die mir richtig viel Spaß macht.“

Was alles an dieser Tätigkeit hängt, zeigt sich jeden Tag ein Stück mehr. „Ich organisiere den Ablauf der Spiele, besorge den Bus bei Auswärtsbegegnungen, bestelle den Stadionsprecher, schaue, dass die Kasse besetzt ist, dass genügend Balljungen da sind, bereite die Pressekonferenzen vor.“

Kellner freut sich zudem, dass mit Philipp Sprint, Sebastian Huke, Lenny Stein, und Albert Vincetic vier neue, junge Spieler die Mannschaft in dieser Saison verstärken. Der Altersdurchschnitt der 1. Herren der „kleinen Hertha“ liegt bei 20,8 Jahren. „Das ist überdurchschnittlich jung. Solch eine Mannschaft hat Zukunftspotential.“

Qualität zeigte die Mannschaft bereits am ersten Spieltag am 6. August und gewann mit 2:1 beim FC Staaken. „Die 1. Herren sind motiviert und ehrgeizig, unser Ziel ist es, in spätestens drei Jahren von der Oberliga Nordost in die Regionalliga aufzusteigen.“

Der einzige Wermutstropfen: „Wir hätten gern mehr Zuschauer, meistens sind es nur etwa 200 pro Spiel“, sagt der Team-Manager. Die Zahlen anderer Vereine in dieser Spielklasse seien zwar nicht besser, aber der Manager will mehr erreichen. Dazu hofft er zum Beispiel, dass die Geschäftsleute in der Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte Plakate des Vereins aufhängen. „Das wäre ein erster Schritt.“ Denn finanziell ist der Verein mit 1850 Mitgliedern gut aufgestellt. Es gibt mehrere Sponsoren. Kellner: „Wir sind nicht von einem großen Hauptsponsor abhängig.“ Aber über weitere Sponsoren oder auch kleinere Spenden wäre der Team-Manager erfreut.

Jetzt hofft Oliver Kellner auf ein gutes nächstes Spiel mit möglichst vielen Zuschauern auf dem Rasenplatz des Ernst-Reuter-Sportfelds in der Onkel-Tom-Straße 40. Anpfiff gegen den SV Altlüdersdorf ist am Sonntag, 20. August, um 14 Uhr. uma

Mehr Informationen zum Verein gibt es auf www.h03.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.