Bis 17. August wird auf der Avus gearbeitet

So ruhig sieht es auf der Avus derzeit nicht aus. Bis zum 17. August laufen Bauarbeiten. (Foto: Senatsverwaltung)

Zehlendorf. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt nutzt die Ferien, um die Bundesautobahnen zu sanieren. Betroffen ist unter anderem der Bereich der A115 in Zehlendorf, zwischen der Ausfahrt Spanische Allee und der Landesgrenze zu Brandenburg.

Bis zum 17. August stehen in beiden Fahrtrichtungen der Avus Erhaltungsarbeiten an der Straßenbefestigung und den Entwässerungsanlagen auf dem Programm. Insgesamt werden 25 000 Quadratmeter Verkehrsfläche erneuert und 3000 Meter Fahrbahn neu markiert. Rund 580 000 Euro an Bundesmitteln fließen dafür.

Da die Verkehrsdichte im Bereich der A115 mit rund 88 000 Fahrzeugen pro Tag und Fahrtrichtung sehr hoch ist, finden die Arbeiten hauptsächlich in den verkehrsarmen Zeiten an den Wochenenden statt. Um den Fertigstellungstermin einhalten zu können, wird rund um die Uhr gearbeitet. Dabei sollen die lärmintensiven Maßnahmen außerhalb der üblichen Ruhezeiten vorgenommen werden.

Es gibt sechs zeitversetzte Bauabschnitte. Damit sollen die Auswirkungen auf die angrenzenden Straßen und die Belastungen für die Anwohner minimiert werden.
Trotzdem ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Senatsverwaltung empfiehlt daher eine weiträumige Umfahrung des Kleeblatts Zehlendorf und der Anschlussstelle Spanische Allee.

Aufgrund gesperrter Zufahrten von der B1 auf die A 115 im Kreuz Zehlendorf wird an den genannten Wochenenden eine Bedarfsumleitung über die Straßen "Spanische Allee" und "Kronprinzessinnenweg" zur Anschlussstelle Spanische Allee eingerichtet. Anfang 2016 soll dann der Ersatzneubau des Kleeblatts Zehlendorf beginnen. uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.