S-Bahn-Totalsperrung ab Wannsee vom 25. August bis 12. September

Wannsee. Von Montag, 25. August, bis Freitag, 12. September, wird es zwischen den S-Bahnhöfen Wannsee und Griebnitzsee eine Totalsperrung geben. Fahrgäste müssen auf den Ersatzverkehr mit Bussen ausweichen und sollten eine Reisezeitverlängerung von 20 Minuten einplanen.

Der Grund für die Sperrung ist die Totalerneuerung des S-Bahngleises zwischen Wannsee und Griebnitzsee. Dieser Abschnitt ist eingleisig, deshalb muss der Bus-Ersatzverkehr eingerichtet werden, wie die S-Bahn Berlin GmbH mitteilt.

Das Gleis stammt noch aus der Zeit des Lückenschlusses zwischen Potsdam und Berlin am 1. April 1992 und ist durch den ganztägigen 10-Minuten-Takt in beiden Fahrtrichtungen stark beansprucht.

Während der Sperrung wird eine Gleisstrecke von 2943 Metern erneuert, ebenso die Weiche in Griebnitzsee. 7200 Tonnen Schotter müssen gereinigt werden, 1800 Tonnen werden ausgetauscht.

Fahralternativen bestehen zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Wannsee mit dem Regional-Express R E1 und den Regionalbahn-Linien RB 21/22 sowie von Griebnitzsee nach Wannsee mit den Regionalbahn-Linien RB 21/RB 22. Sie fahren montags bis freitags auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten und werden am Wochenende nach Wannsee verlängert. In der Gegenrichtung können die Züge der Regionalbahn-Linien RB 21/RB 22 nicht in Griebnitzsee halten.

Während der Bauarbeiten fahren keine Regionalzüge (RB 21/RB 22) direkt von Griebnitzsee in Richtung Potsdam Hbf. Fahrgäste in Richtung Potsdam/Golm/Priort und Flughafen Schönefeld können die S-Bahn-Linie S1 bis Potsdam Hbf. nutzen und dort in die Regionalzüge umsteigen.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.