Die MCI Deutschland GmbH unterstützt das Kinderhaus Berlin-Mitte

Uwe Passing (links) vom Kinderhaus Berlin-Mitte und Matthias Kühne von der MCI Deutschland GmbH wollen Kindern schöne Erinnerungen geben. (Foto: Stefanie Roloff)

Berlin. Die MCI Deutschland GmbH ist eine Agentur für Kongressorganisation, Eventmanagement und Live-Kommunikation. Ihre Kompetenzen bringt sie auch ehrenamtlich beim Verein Kinderhaus Berlin-Mitte ein.

2008 beschlossen Mitarbeiter der Veranstaltungsagentur, Bewohnern des Kinderhauses Berlin-Mitte Wünsche zum Nikolaus zu erfüllen. Das passte perfekt in das 2007 begonnene Konzept für Unternehmensengagement (CSR). Außerdem hat die Agentur viele junge Mitarbeiter, die bereits Kinder haben oder im Laufe der Zeit Eltern werden. "Wir wollten dort helfen, wo es Kindern nicht so gut geht", erläutert Matthias Kühne, Executive Assistant Manager bei der MCI Deutschland GmbH.

Eine Gruppe von sieben Mitarbeitern trifft sich seither alle sechs Wochen mit der Geschäftsführung, um das geplante Engagement zu präsentieren. "Wir sind viele und wir wollen vielen helfen", sagt Kühne. Deshalb ist die MCI Deutschland GmbH auch für das Jugendwerk Aufbau Ost, die Berliner Tafel und die Stadtmission Berlin im Einsatz.

Rund 8000 Euro investiert das Unternehmen jährlich in sein Engagementkonzept. Der Löwenanteil geht an das Kinderhaus. Die IHK Berlin und die Handwerkskammer Berlin haben diesen Einsatz im vergangenen Jahr mit der Franz-von-Mendelssohn-Medaille ausgezeichnet.

In den Köpfen der Mitarbeiter ist die Nikolausaktion mittlerweile fest verankert. "Es gibt jedes Jahr einen richtigen Run auf die Wunschzettel der Kinder", erzählt Matthias Kühne. Das Kollegium habe auf gut Deutsch "einfach Bock, sich zu engagieren." Diese Motivation sei wiederum auch für das Unternehmen gut.

"Wir wollen jedoch nicht nur Geld oder Geschenke geben, sondern auch Zeit", sagt Kühne. Deshalb unternehmen die Mitarbeiter mit dem Kinderhaus Berlin-Mitte auch Ferienaktionen wie den Besuch eines Hochseilgartens oder eine Zoo-Tour mit einem Blick hinter die Kulissen und 40 Mitarbeiter haben bei der Gartengestaltung des Kinderhauses geholfen.

Für 2015 sind insgesamt acht Stunden Freiwilligenarbeit pro Mitarbeiter veranschlagt, 16 Stunden jährlich sind das Ziel. "Die Kollegen erhalten für ihr persönliches Engagement einen finanziellen Ausgleich oder aber die Einsätze finden innerhalb der Arbeitszeit statt", erläutert Matthias Kühne.

Für Uwe Passing, den stellvertretenden Einrichtungsleiter des Kinderhauses Berlin-Mitte, sind positive Erlebnisse das A und O der Kinder- und Jugendarbeit. 55 Kinder und Jugendliche verteilt auf acht Gruppen leben im Kinderhaus Berlin-Mitte. Die Kinder haben Vernachlässigung, Misshandlungen oder gar Missbrauch erlebt. "Schöne Aktionen, wie beispielsweise Fußballtraining oder der Besuch einer kulturellen Veranstaltung, lenken vom Schmerz ab und sind gute Erinnerungen", erklärt Uwe Passing. Finanziert werden die Aktionen in der Regel durch die Kostensätze der Jugendämter. "Alles Weitere realisieren wir durch Spenden und Engagement, wie das des Unternehmens MCI", sagt der stellvertretende Einrichtungsleiter.

Weitere Informationen gibt es auf www.mci-germany.de und www.kinderhaus-berlin.info.

Stefanie Roloff / sr
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.