Tourismus-Projekt für den Kiez rund um den U-Bahnhof Onkel Toms Hütte

Die Ladenstraße heute – mit neuen Schildern für die Geschäfte.
Berlin: Ladenstraße |

Zehlendorf. Sie ist einzigartig in Berlin, die historische Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte. Sie bietet den Anwohnern nicht nur Geschäfte für fast jeden Bedarf, es gibt auch Treffpunkte wie Cafés und einen Wochenmarkt mit Live-Musik vor der Tür. Jetzt will das Management noch eins drauf setzen: Ein Tourismusprojekt befindet sich im Aufbau.

Die Ladenstraße, eröffnet 1932, entstand als Nahversorgungszentrum für die in den 1920er-Jahren von Bruno Taut, Hugo Häring und Rudolf Salvisberg errichtete Waldsiedlung. „Auf diesen besonderen Ort wollen wir mit unserem Tourismusprojekt aufmerksam machen“, sagt Heide Wohlers, Managerin der Ladenstraße. Der Titel des Projekts: „Zurück in die Zukunft. Touristische Infrastruktur und Marketing für den Standort Onkel Toms Hütte“.

Das Quartier Onkel Toms Hütte liegt an der Wannseeroute RR 1, einem „Zubringer“ zum Europaradweg R1. „Radtouristen können in der Ladenstraße ihr Gefährt warten und reparieren lassen, Pause machen, Kaffee trinken und Souvenirs kaufen, wenn sie wollen“, sagt Wohlers. „Sie können an den Schlachtensee und an die Krumme Lanke zum Baden gehen, in der Umgebung übernachten oder Sehenswürdigkeiten wie das Alliierten-Museum, die Domäne Dahlem oder das Haus am Waldsee ansteuern.“

Auch Umlandpendler, die mit dem E-Bike an die S- und U-Bahnhöfe in Zehlendorf herangeführt werden sollen, könnten künftig mehr auf den Standort Onkel Toms Hütte aufmerksam werden. Dazu trage der vom Senat im Südwesten geplante Pedelec-Korridor entlang der Argentinischen Allee bei. „Die Gewerbetreibenden im Kiez, die Gastronomen und kulturellen Einrichtungen können sich auf mehr Kunden und Besucher einstellen“, erklärt Heide Wohlers.

Um optisch Aufmerksamkeit zu erregen, sollen im Eingangsbereich von U-Bahn und Ladenstraße Bilder von der Waldsiedlung, der Einkaufspassage und der U-Bahn groß auf die Wand projiziert werden. Onkel Toms Fahrradstation wird für Besucher Leihräder bereit stellen. „Mit Tourismus-Veranstaltern, Reiseunternehmen, Stadtführern, mit Kultureinrichtungen, Hotels und Gastronomen entlang der Wannsee-Route werden im Rahmen des Projektes Partnerschaften aufgebaut, die vor allem auch der Werbung für die Sehenswürdigkeit Onkel Toms Hütte und anderer Highlights dienen sollen“, erzählt Wohlers.

Bereits jetzt können sich Besucher einen Eindruck mit der Fotoschau „Die Onkel-Tom-Ladenstraße – gestern und heute“ verschaffen. Zu sehen ist sie im Schaufenster von „Weinreize“, Ladenstraße Nord, in der Buchhandlung Born, Ladenstraße Süd, auf http://onkeltomsladenstrasse.de/geschichte und http://asurl.de/13c9. uma
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.