Weniger Feste in der Alten Fischerhütte?

Das Bezirksamt soll über die Anzahl der Feiern in der Alten Fischerhütte entscheiden. (Foto: Ulrike Martin)
Berlin: Alte Fischerhütte |

Zehlendorf. Ein Highlight für Freunde von Tanz mit Live-Musik waren bisher die Oktoberfeste in der Alten Fischerhütte am Schlachtensee. Das könnte sich ändern.

Das Verwaltungsgericht Berlin hat eine Klage von Anwohnern wegen Lärmbelästigung verhandelt. Das Urteil: Das Bezirksamt muss jetzt entscheiden, wie oft und wie laut in der Ausflugsgaststätte gefeiert werden darf.

Das Oktoberfest lief 2015 an 23 Tagen, 2016 an 18 Tagen, einhergehend mit Musik und Lärm in den Abend- und Nachstunden, der durch späte Heimkehrer verursacht wurde. Anwohner hatten sich mehrfach beschwert und letztendlich ein Einschreiten des Bezirksamts gefordert – die Lärmentwicklung sei in der Summe nicht zumutbar. Das Bezirksamt hat über den Antrag der Anwohner bisher nicht entschieden.

Nach der mündlichen Verhandlung verpflichtete das Verwaltungsgericht die Behörde jetzt dazu. „Die auf der Grundlage des Gaststättengesetzes erteilten Genehmigungen erlauben im Regelfall nur die Bewirtung mit Speisen und Getränken“, heißt es in der Urteilsbegründung. „Öffentliche Musik- und Tanzveranstaltungen sind hiervon nicht abgedeckt, sie sind nur ausnahmsweise und im Schnitt etwa einmal pro Monat zulässig.“

Ob die Betreiber einen Anspruch auf eine andere Genehmigung haben, muss das Bezirksamt prüfen und gegebenenfalls einschreiten, wenn die Feiern an mehr als zwölf Tagen im Jahr stattfinden.

Wie lange dies dauern kann, ist noch nicht klar. „Wir befinden uns im Prozess der Entscheidungsfindung“, hieß es auch Nachfrage. Eine Stellungnahme der Betreiber war bis Redaktionsschluss nicht zu erhalten. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden.

Die Alte Fischerhütte ist denkmalgeschützt. Das Ensemble besteht aus der historischen Fischerhütte mit Weinhandlung und Restauration, einem Restaurant mit Sonnenterrasse und einem Biergarten. Innen finden 490 Gäste Platz, im Außenbereich gibt es 690 Plätze.

Die Gaststätte wurde seit 1892 als Ausflugslokal betrieben und mehrfach erweitert. Der Name stammt von einer Fischerhütte, die bereits um 1750 am Ufer des Schlachtensees errichtet worden war. Nach einem längeren Leerstand in den 1990er Jahren wurde das Lokal instand gesetzt und 2003 neu eröffnet. Das seit einigen Jahren stattfindende Oktoberfest erfreut sich großer Beliebtheit. uma
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.