1. Lange Filmnacht Hohenschönhausen schaut zurück auf die 30 Jahre Großsiedlung

Berit Petsch und Juliane Springsguth zeigen Ansichten der Großsiedlung.
  • Berit Petsch und Juliane Springsguth zeigen Ansichten der Großsiedlung.
  • Foto: Wrobel
  • hochgeladen von Karolina Wrobel

Neu-Hohenschönhausen. . Ganz persönliche Einblicke in die Geschichte der 30 Jahre alten Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen gewähren die filmischen Schätze der Anwohner in der 1. Langen Filmnacht Hohenschönhausen, die am 20. Juni stattfindet.

"Die Idee der Filmnacht ist, die Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen aus ganz verschiedenen Blickwinkeln zu präsentieren", sagt Juliane Springsguth. Mehr als ein halbes Jahr recherchierte die Medienwissenschaftlerin zusammen mit der Ethnologin Berit Petsch und Stefanie Eckert, Mitarbeiterin bei der DEFA-Stiftung, nach Spielfilmen und Filmdokumenten zum Leben und Wohnen in der Großsiedlung.

"Wir haben sehr viel Filmmaterial entdecken können. Das fängt bei den Berichten des DDR-Fernsehens an, die in ihrem Ton politisch geprägt sind, bis hin zu ganz persönlichen Eindrücken der Anwohner und ihren Lebenswegen nach der Wende", sagt Berit Petsch.

Zu sehen sind diese Filmschätze am 20. Juni in der Jugendfreizeiteinrichtung "Arche" in der Degnerstraße 40. Das Programm zwischen 14 bis 23.40 Uhr ist in sechs Sektionen unterteilt. Vom Kinderfilm, der ab 14 Uhr beginnt, über Berichte der "Aktuellen Kamera" bis hin zu Erinnerungen, Jugendfilmen und zeitgenössischen Dokumentationen zeigt das Filmrepertoire die Vielfalt im einstigen Bezirk und heutigem Ortsteil Lichtenbergs.

"Gerade unter den jüngeren Anwohner gibt es das Gefühl, die DDR sei eine Ewigkeit her", weiß die 38-jährige Berit Petsch, die in Lichtenberg geboren wurde. "Anhand der Berichte der Aktuellen Kamera lässt sich etwa die Entstehungsgeschichte dieses riesigen Bauprojekts nachverfolgen." Die ab 15 Uhr gezeigten Filmdokumente sind auch Zeugnisse der Grundsteinlegung, der Nachbarschaftshilfe oder der Arbeiten an der Infrastruktur.

Besonders spannend verspricht jedoch der Blick der Bewohner auf das Leben in der Siedlung ab 16.20 Uhr. Die professionelle Filmemacherin Maren Erdmann begibt sich in ihrer 2008 gedrehten Dokumentation "Die B-Klasse - Pioniere der letzten Stunde" auf die Suche nach den Spuren der Lebenswege ihrer einstigen Mitschüler der Klasse 1b der Oberschule "Anna Seghers". Dabei macht sie ihre Mitschüler ausfindig und zeichnet ihre Lebenswege nach, die über die Wendezeit oft wechselhaft waren.

Mit der Dokumentation "Der weiße Fleck" aus dem Jahr 2013 von Andrea Scheuring zeigt ein Jugendfilmprojekt auf, wie heutige junge Menschen sich mit der Geschichte der Stasi-Haftanstalt in Hohenschönhausen auseinandersetzen. Ein Bild der DDR-Jugend in Zeiten des Umbruchs im Jahr 1990 zeichnet wiederum die einstige DEFA-Dokumentarfilmerin Helke Misselwitz mit "Sperrmüll" nach, der ab 20.35 Uhr zu sehen sein wird. Und der Filmemacher Volker Meyer-Dabisch zeigt in seiner 2014 erschienenen Dokumentation "Von Hohenschönhausen nach Niederschöneweide", was für die heutigen Anwohner das Leben in der Plattenbausiedlung ausmacht. Der Film beginnt etwa um 22.30 Uhr.

"Viele Menschen wissen wenig über Neu-Hohenschönhausen, deshalb haben sie oft die Vorstellung, hier sei es trist und grau. Die Filmnacht zeigt, dass es hier anders aussieht", sagt Berit Petsch.

Das komplette Programm der 1. Langen Filmnacht gibt es auf www.langefilmnachthsh.blogspot.de oder www.facebook.com/FilmnachtBerlin.
Karolina Wrobel / KW
Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 762× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 462× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
Auch bei den Haushaltswaren zeigt porta seine Einrichtungskompetenz.
  4 Bilder

Reduzierte Ware in allen Abteilungen
Sommerschlussverkauf bei porta Möbel

Ab 4. Juli 2020 fällt in den porta Einrichtungshäusern der Startschuss für den traditionellen Sommerschlussverkauf. Viele Preise in den Abteilungen werden gesenkt, um Platz für die Herbst- und Winter-Kollektion zu schaffen. Wer sich ab dem 4. Juli auf den Etagen der porta Einrichtungshäuser umsieht, wird auf attraktive Preissenkungen stoßen. Eine besonders große Auswahl hält die Heimtextil- und Teppichabteilung für Schnäppchenjäger bereit. Fertiggardinen, Kissen und Tischwäsche sowie Wohn-...

  • Charlottenburg
  • 02.07.20
  • 434× gelesen
WirtschaftAnzeige
Von Einzelhandel bis Lagerlogistik: Bei 15 Ausbildungsberufen wird bei Netto Marken-Discount jeder fündig.

Netto begrüßt bundesweit über 2.000 Auszubildende
87 Nachwuchskräfte starten in der Netto-Niederlassung Berlin

In die Ausbildung, fertig, los! Der Startschuss für das Ausbildungsjahr 2020 ist gefallen und Netto Marken-Discount begrüßt bundesweit über 2.000 neue Auszubildende zu ihrem Karriereweg. Im August starten 87 Nachwuchskräfte im Einzugsgebiet der Netto-Niederlassung Berlin ihre Ausbildung. Interessante Unternehmenseinblicke und alle wichtigen Informationen rund um das neue Arbeitsumfeld gibt Netto den Jungtalenten am ersten Arbeitstag mit auf den Weg: Die Youngsters lernen ihr...

  • Charlottenburg
  • 30.07.20
  • 134× gelesen
  •  1
WirtschaftAnzeige
Neben den individuell designten Möbeln finden sich im XOOON-Studio überraschende Deko-Ideen von Coco maison.
  7 Bilder

Wenn Möbel glücklich machen
Flamme Möbel hat ein XOOON-Studio eröffnet

Das traditionsreiche Einrichtungshaus Flamme Möbel Berlin überrascht seine Kunden mit einem neu eingerichteten XOOON-Studio. Auf rund 400 Quadratmetern im Erdgeschoss findet sich eine Auswahl trendiger Designermöbel. Von Stühlen, über Esstische bis zu Polstermöbeln reicht das Angebot. Mit ihrer Mischung aus minimalistischem, urbanem und skandinavisch inspiriertem Stil sprechen die Designer von XOOON vor allem ein junges und jung gebliebenes Publikum an. Sie wollen, die Nutzer ihrer Möbel...

  • Spandau
  • 06.07.20
  • 375× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen