Anzeige

Gasexplosion in einer Wohnung

Alt-Treptow. Ungeahnte Folgen hatte die Benutzung eines mit Flüssiggas betriebenen Pfeifenanzünders. Als ein 16-Jähriger damit die Kohle für seine Shishapfeife anzünden wollte, kam es am 2. Oktober gegen 12 Uhr zur Explosion. Dabei wurde eine Wand der Wohnung in der Karl-Kunger-Straße eingedrückt. Den entstandenen Brand konnte der Jugendliche selbst löschen, er blieb unverletzt. Wie es zur Explosion kommen konnte, versucht ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts zu klären. RD

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt