Bezirk kämpft um seine Platanen
Baumarbeiten im Gartendenkmal Treptower Park von Mitte Oktober bis Mitte Dezember

Im Mai 2011 wurden die über 120 Jahre alten Platanen erstmals beschnitten.
2Bilder
  • Im Mai 2011 wurden die über 120 Jahre alten Platanen erstmals beschnitten.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Um 1880 wurden im Treptower Park 1000 Platanen gepflanzt. Rund 600 von ihnen bilden das Gründach der Straßen Puschkinallee, Alt-Treptow und Am Treptower Park. Jetzt müssen sie erneut beschnitten werden.

Seit 2011 kämpft das zuständige Bezirksamt mit erheblichem finanziellen Aufwand – rund zwei Millionen Euro – um die Zukunft der für den Treptower Park charakteristischen Bäume. Die waren inzwischen im oberen Bereich ineinander gewachsen, Pilzbefall setzte ihnen zu. Deshalb gab es 2011 bei Vollsperrung der betroffenen Straßen einen Grundschnitt, bei dem die Kronen auf rund 40 Prozent gekürzt wurden. 2013 und 2014 erfolgten weitere Pflegeschnitte. „Das Ziel dieses Nachschnitts ist das Hinführen der Bäume zu einem stressfreien, natürlichen Kronenwachstum. Hierzu sind die an den Astköpfen sowie entlang von Ästen entstandenen Neutriebe auszudünnen und die verbleibenden Triebe einzukürzen“, teilt das Straßen- und Grünflächenamt mit. Außerdem sollen Starkäste, an denen sich keine neuen Triebe bilden, gekürzt werden.

Die Pflegearbeiten werden vom 14. Oktober bis 14. Dezember durchgeführt. Los geht es vom 14. Oktober bis 7. November jenseits der S-Bahntrasse in der Puschkinallee zwischen Elsen- und Eichenstraße und Am Treptower Park zwischen S-Bahn und Bouchéstraße. Hier erfolgt die Verkehrsführung im Einbahnstraßenbetrieb.

800 000 Euro aus dem Landeshaushalt

Bei den weiteren Arbeiten zu beiden Seiten des Treptower Parks kann ebenfalls auf eine komplette Sperrung des Verkehrs verzichtet werden. Da jedoch im Bereich der Arbeiten zwei Spuren sowie Geh- und Radweg gesperrt werden müssen, kann es zu Behinderungen kommen.

Während die Rettung der Platanen bisher durch Fördermittel von EU und Bund finanziert wurde, müssen die 800 000 Euro für die aktuellen Arbeiten aus dem Landeshaushalt fließen. „Das Geld ist aber gut angelegt, wenn damit die charakteristische Gestalt des Gartendenkmals Treptower Park für die nächsten Jahrzehnte bewahrt werden kann“, freut sich Stefan Förster, Vorsitzender des Bezirksdenkmalrats. Der Treptower Park war von 1875 bis 1888 als Volkspark angelegt worden, aus dieser Zeit stammen auch die Platanenreihen zu beiden Seiten.

Im Mai 2011 wurden die über 120 Jahre alten Platanen erstmals beschnitten.
Baumschnittarbeiten an den Platanen des Treptower Parks im Mai 2011.
Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.