Hinweis auf Hygieneregeln führt zum Landfriedensbruch

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es am 3. August in Altglienicke.

Gegen 17.50 Uhr wurden Einsatzkräfte zu einem Imbiss an der Schönefelder Chaussee alarmiert. Dort sollen bis zu 100 Personen in den Imbiss eingedrungen und Mitarbeiter bedroht haben. Am Ort eingetroffen, stellten die Einsatzkräfte bei ruhiger Lage ungefähr 25 Personen vor dem Geschäft fest. Ermittlungen ergaben, dass ein 19- und ein 20-Jähriger gegen 14 Uhr den Imbiss betraten. Von einem 24-jährigen Mitarbeiter sollen sie dann darauf hingewiesen worden sein, sich an die Hygieneregeln zu halten und eine Mund-Nase-Bedeckung aufzusetzen, da sie den Innenraum sonst verlassen müssten. Darauf sollen die beiden mit Unverständnis und Aggressivität reagiert und gegen den Tresen geschlagen haben. Der 24-Jährige soll dann mit Unterstützung zwei weiterer Mitarbeiter, zwei 28-Jährigen, die beiden mutmaßlichen Aggressoren aus dem Geschäft gedrängt haben. Zwischen dem 19-Jährigen und dem 24-Jährigen entbrannte nun eine körperliche Auseinandersetzung, bei der sich beide gegenseitig ins Gesicht geschlagen haben sollen. Anschließend flüchtete das Duo in Richtung Schönefelder Chaussee. Kurz vorher sollen die beiden noch geäußert haben, mit einer größeren Anzahl Personen zurückzukehren.

Gegen 17.30 Uhr sei dann eine unüberschaubare Gruppe Männer vor dem Imbiss erschienen. Zeugen sprachen von bis zu 100 Männern, die zum Teil mit Messern, Schreckschusswaffen und Pfefferspray bewaffnet gewesen sein sollen. Die Mitarbeiter sollen nun vor das Geschäft getreten sein, um sich gegen einen Angriff zu verteidigen. Dabei sollen sie den 19-Jährigen, der sich ebenfalls in der Gruppe befand, ergriffen und geschlagen haben. Mit Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete der Großteil der Gruppe und die Mitarbeiter haben sich wieder in das Geschäft begeben. Während der Sachverhaltsaufklärung fuhr ein Mann mit einem Auto vor das Geschäft und bat um Hilfe. Auf der Rückbank des Wagens lag der 19-Jährige ohne Bewusstsein und mit Verletzungen im Gesicht. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nachdem er dort wieder zu Bewusstsein kam, reagierte er äußerst aggressiv und wollte keine Angaben zum Geschehen machen. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von ungefähr 2,6 Promille. Nach ambulanter Behandlung konnte er seinen Weg fortsetzen. Vor dem Geschäft, in einem Beet, fanden die Einsatzkräfte noch einzelne Bewaffnungen, die sich beschlagnahmten. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruches, des Verdachts der einfachen und gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz führt ein Kommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 (Ost).

Autor:

Manuela Frey aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 104× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 87× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 602× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen