Bezirk Lichtenberg - Verkehr

Beiträge zur Rubrik Verkehr

Querungshilfe beschlossen

Friedrichsfelde. An der Kreuzung Rosenfelder Straße/Alt-Friedrichsfelde soll ein Fußgängerüberweg angeordnet werden. Das beschloss die BVV auf Antrag der CDU-Fraktion. Zusätzlich soll der sehr breite Gehweg stadteinwärts bis zur Lichtenberger Brücke ab der Einmündung Rosenfelder Straße für Radfahrer freigegeben werden. Die stark befahrene Kreuzung stellt für Fußgänger die direkteste Verbindung zum Bahnhof Lichtenberg und in den Weitlingkiez dar. Durch eine Querungshilfe würde die Sicherheit...

  • Friedrichsfelde
  • 24.06.22
  • 23× gelesen
Riesiges Ärgernis: Mopeds und Roller versperren den Gehweg wie hier vor dem Friedrichstadtpalast.
2 Bilder

Strengere Regeln gegen das Rollerchaos
Senat will mit neuem Straßengesetz für freie Gehwege und mehr E-Fahrzeuge beim Carsharing sorgen

Am 1. September tritt das überarbeitete Berliner Straßengesetz in Kraft. Den Verleihern von Elektro-Rollern, Mietfahrrädern, E-Mopeds und Carsharing-Autos wurden die neuen Regelungen jetzt vorgestellt. Vor allem die elektrischen Tretroller in der Innenstadt sind ein großes Ärgernis, liegen auf Gehwegen rum und blockieren die Wege. Doch für den Senat ist die „Sharing-Mobilität“ wichtig für die Verkehrswende. „Wenn sich Menschen ein Fahrzeug teilen, bringt das weniger Verkehrsbelastung“, sagt...

  • Mitte
  • 24.06.22
  • 162× gelesen
  • 2
Auch der Einmündungsbereich Nöldnerstraße/Karlshorster Straße ist wieder frei.

Rund neun Monate Bauverzug
Karlshorster Straße ist auf

Mit neun Monaten Verspätung hat das Bezirksamt Lichtenberg das Projekt Karlshorster Straße am 20. Juni fertig gestellt. Eigentlich sollten die Erneuerung der Gehwege und der Neubau eines Radstreifens im September 2021 fertig sein. Während der erste Bauabschnitt pünktlich fertig wurde, kam es beim zweiten Abschnitt zu Verzögerungen. Skurill die Ausrede,  die auf schriftliche Nachfrage von Abgeordnetenhausmitglied Christian Wolf (FDP) erteilt wurde. Der Bezirk machte die Wetterbedingungen für...

  • Rummelsburg
  • 23.06.22
  • 77× gelesen

Neue Haltestelle für Fernbusse?

Lichtenberg. Das Bezirksamt soll sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass eine Fernbushaltestelle in Lichtenberg eingerichtet wird. Das beschloss die BVV auf Antrag der FDP-Fraktion. In Berlin gibt es aktuell acht Fernbusbahnhöfe beziehungsweise -haltestellen. Diese sind jedoch alle nur mit langen Anfahrtswegen für Bürgerinnen und Bürger aus Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf zu erreichen, begründet die FDP-Fraktion ihren Antrag. Nach Diskussion im Ausschuss für Öffentliche...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 21.06.22
  • 34× gelesen

Karl-Marx-Straße steht auf Platz eins
Verkehrsstatistik des Senats listet die zehn größten Staufallen in der Stadt auf

Auf der Karl-Marx-Straße Richtung Süden gibt es die meisten Staus. 1695-mal registrierten die Verkehrsmesser von Januar 2021 bis März 2022 Blechlawinen. Als Stau werden dabei Daten gewertet, wenn die aktuell gefahrene Geschwindigkeit auf unter 65 Prozent der zulässigen Geschwindigkeit im freien Verkehrsfluss fällt. Die Daten bekommt der Senat von der Firma Inrix, die lizenzierte Floating-Car-Daten anbietet. Staus unter 15 Minuten werden in der Auswertung der zehn Staustraßen nicht...

  • Neukölln
  • 20.06.22
  • 97× gelesen
Martin Schaefer und Anna Weigl auf einer der Abstellflächen für E-Roller an der Frankfurter Allee.

Neue Abstellflächen für E-Roller
Konfliktpotenzial im öffentlichen Raum soll reduziert werden

von Bernd Wähner Sie sind ein Ärgernis für viele Fußgänger: die kreuz und quer auf Gehwegen abgestellten oder dort gar herumliegenden E-Scooter beziehungsweise E-Roller. Einer der größten Anbieter ist das Unternehmen TIER. Mit dieser Firma geht das Bezirksamt jetzt neue Wege, um das E-Scooter-Chaos in manchen Regionen zu verringern. Martin Schaefer (CDU) Stadtrat für Öffentliche Ordnung und Verkehr, hat gemeinsam mit der TIER-Regionalmanagerin für Berlin und Brandenburg, Anna Weigl, Parkflächen...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.06.22
  • 70× gelesen
Neben der Gehrenseebrücke könnte eine separate Fahrradbrücke entstehen.
2 Bilder

Eine Brücke nur für Fahrradfahrer?
Abgeordnete regen Neubau zwischen Gehrensee- und Hohenschönhauser Straße an

An der Gehrenseebrücke sollte eine Fahrradstraße gebaut werden. Dafür setzen sich die Hohenschönhausener Abgeordnetenhausmitglieder Danny Freymark und Martin Pätzold (CDU) ein. Mit Blick auf das sich ändernde Mobilitätsverhalten und nicht zuletzt vor dem Hintergrund massiv gestiegener Spritpreise denken immer mehr Berliner über alternative Möglichkeiten der Fortbewegung nach. Das Radfahren bietet etliche Vorteile: Keine lästigen Staus und die Parkplatzsuche entfällt. Auch der Gesundheitsaspekt...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 19.06.22
  • 96× gelesen

Für noch bessere Sichtbeziehungen

Neu-Hohenschönhausen. Das Bezirksamt soll unmittelbar hinter der Straßenbahnhaltestelle Zingster/Ribnitzer Straße an der Kreuzung Richtung S-Bahnhof Wartenberg Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit prüfen und sofern möglich, zeitnah umsetzen. Das beschloss die BVV auf Antrag der Linken. Denkbar wäre die Anordnung eines Halteverbots gegenüber der Ribnitzer Straße 22. Die Ribnitzer Straße ist eine schmale, zweispurige typische Wohngebietsstraße. Kurz hinter der Kreuzung ist Parken in...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 11.06.22
  • 27× gelesen
Die Ampel an der Straßenbahnhaltestelle steht zwar, ist aber noch nicht in Betrieb. Auch der Übergang ist noch gesperrt.

Ampel soll endlich in Betrieb gehen
Bautechnische Probleme führten zur Verzögerung

Anfang Juli 2021 war die neue Rhinstraßenbrücke am S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost nach vierjähriger Bauzeit endlich fertig. Doch noch immer ist eine dort neu installierte Ampelanlage nicht in Betrieb. Beim Bau der Straßenbahnhaltestelle wurde ein Straßenübergang in Höhe des Fahrstuhls zum S-Bahnsteig neu geschaffen. Dieser Übergang ist seit gut einem Jahr abgesperrt. Der Grund: Dort gab es lange Zeit keine Lichtsignalanlage, die ein sicheres Überqueren der viel befahrenen Rhinstraße ermöglicht....

  • Friedrichsfelde
  • 02.06.22
  • 75× gelesen

20 Fahrradprojekte sind in Arbeit
Im Bezirk hat sich der FahrRat für diese Legislaturperiode neu gegründet

Der Lichtenberger FahrRat für die neue Wahlperiode hat sich konstituiert. Ihm gehören 29 Vertreterinnen und Vertreter von Initiativen und Vereinen an. Aufgabe des FahrRats ist es, das Bezirksamt in Fragen des Radwegeausbaus und der Radverkehrssicherheit zu beraten und gemeinsam Prioritäten bei der Umsetzung zu erörtern. Martin Schaefer (CDU), Stadtrat für Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr, leitet das Gremium. „Das Bezirksamt wird auch in dieser Wahlperiode wieder die Expertise des...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 01.06.22
  • 42× gelesen
Wer hier zum Bahnsteig möchte, muss erst ein paar Stufen hinunter und dann eine Treppe wieder hinauflaufen.
2 Bilder

Unterführung soll in die Mitte
Bis zum Baubeginn am S-Bahnhof Nöldnerplatz dauert es noch fünf Jahre

Die Deutsche Bahn AG plant eine Grunderneuerung des S-Bahnhofs Nöldnerplatz. Doch bis dahin dauert es wohl noch fünf Jahre. Dass erfuhr Abgeordnetenhausmitglied Hendrikje Klein (Die Linke) auf Anfrage im Abgeordnetenhaus. Die Bahn lässt mitteilen, dass die Baumaßnahmen 2027 erfolgen sollen. Bestellt wird der neue Bahnhof vom Land Berlin. Und zu dem, was passieren soll, erklärt die DB AG: „Nach aktueller Bestelllage handelt es sich um den Neubau einer Personenunterführung in neuer Lage sowie um...

  • Rummelsburg
  • 31.05.22
  • 297× gelesen

Mietautos jetzt mit Nummer

Berlin. Alle Mietwagenfirmen müssen an ihren Autos jetzt eine Ordnungsnummer vom Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (Labo) an der Heckscheibe haben. Die weißen Nummern auf blauem Grund wurden für genehmigte Fahrzeuge ausgegeben. Beim Buchen eines Mietwagens über eine App wie Uber, Bolt oder Free Now können Kunden so vor dem Einsteigen prüfen, ob das Fahrzeug einem konzessionierten Unternehmen gehört. Der Senat hatte seit vielen Jahren gefordert, dass der Bund bei den Mietwagen...

  • Mitte
  • 27.05.22
  • 198× gelesen

Warum dauert das so lange?

Berlin. Die Senatsverkehrsverwaltung hat keine Daten darüber, wie viele Fußgängerüberwege in den Bezirken seit 2011 angeordnet wurden. Das sagte Staatssekretärin Meike Niedbal auf Anfrage des Abgeordneten Andreas Otto (Grüne). Der wollte wissen, warum „die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs so lange dauert“. In Berlin vergehen von der straßenverkehrsbehördlichen Anordnung bis zum Aufmalen der Zebrastreifen oft viele Jahre. Wie Niedbal in der Antwort schreibt, dürfte das „in der Regel“ nicht...

  • Mitte
  • 26.05.22
  • 62× gelesen

Selbst für Grüne zu radikal
Senat lehnt Gesetzentwurf der Initiative „Berlin autofrei“ ab

Der Senat nutzt schon länger jeden Vorwand, um Autos aus dem Straßenbild zu verdrängen. Doch der Entwurf des Radikalgesetzes der Aktivisten von „Berlin autofrei“ scheint selbst der grünen Verkehrssenatorin Bettina Jarasch zu weit zu gehen. Ein komplettes Fahrverbot für Privatautos innerhalb des S-Bahnrings lehnt der Senat ab, weil die Totalverbote unverhältnismäßig seien. Der Gesetzentwurf ist nach meiner Meinung vor allem völlig willkürlich und weltfremd. Nur noch eine Fahrt pro Monat sollen...

  • Mitte
  • 24.05.22
  • 4.923× gelesen
  • 3
Zusätzliche Waggons, kürzere Taktzeiten: BVG und S-Bahn stellen sich auf ein erhöhtes Fahrgastaufkommen ein.

Mehr Busse und Bahnen
BVG und S-Bahn wollen wegen 9-Euro-Ticket häufiger fahren

Von Juni bis August gibt es in Deutschland das bundesweite 9-Euro-Ticket. BVG und S-Bahn wollen mehr und öfter fahren. Für neun Euro einen Monat lang mit dem ÖPNV fahren. Mit dem vom Bund finanzierten Sparticket sollen im Sommer die Leute auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen und das Auto stehen lassen, um Sprit zu sparen. Dahinter steckt auch der Versuch, den Leuten Bus und Bahn dauerhaft schmackhaft zu machen. Der Senat hat in Abstimmung mit den großen Verkehrsunternehmen zusätzliche...

  • Mitte
  • 20.05.22
  • 165× gelesen
  • 1

Kostenlos parken
Gebührenerlass gilt nur für Schichtarbeiter im öffentlichen Dienst

Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst brauchen keine Parkgebühren mehr zahlen, wenn sie im Schichtdienst arbeiten. Für den Gebührenerlass soll künftig ein Nachweis der Wechselschicht- oder Erschwerniszulage reichen. Darauf haben sich Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) und Innensenatorin Iris Spranger (SPD) geeinigt. Staatsdiener, die eine Wechselschicht- oder Erschwerniszulage nachweisen können, bekommen auf Antrag beim zuständigen Bezirksamt pauschal eine Gebührenbefreiung für...

  • Mitte
  • 19.05.22
  • 182× gelesen

Quartiersgarage bitte prüfen

Lichtenberg. Das Bezirksamt soll die Möglichkeiten zum Bau einer Quartiersgarage auf einem Teil des Parkplatzes der Rutnikstraße prüfen. Das beschloss die BVV auf Antrag der CDU-Fraktion und nach Beratung im Verkehrsausschuss der BVV. Auf dem übrigen Teil soll eine Entsiegelung angestrebt werden. Mitbedacht werden sollen dabei sichere Stellplätze für Fahrräder sowie Car-Sharing, E-Bikes, Roller und Ladesäulen für E-mobility. Für eine mögliche Umsetzung dieses Vorhabens soll eine...

  • Lichtenberg
  • 14.05.22
  • 17× gelesen
Wer mit seinem Auto aus Richtung Schöneweide auf der Treskowallee nach Norden fahren möchte, steht oft im Stau.

Neue Ampelsteuerung fehlt noch
Auf der Treskowallee staut es sich täglich

Wer im Berufsverkehr auf der Treskowallee aus Richtung Schöneweide in Richtung Norden unterwegs ist, muss viel Zeit einplanen. Auch die Senatsverkehrsverwaltung „sieht die Verkehrssituation im Bereich der Treskowallee gegenwärtig kritisch“, erklärt Staatsekretär Markus Kamrad (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage von Abgeordnetenhausmitglied Martin Pätzold (CDU). „Es kommt dort zu Staubildungen im Kfz-Verkehr sowie zu gegenseitigen Behinderungen zwischen Straßenbahn und Kfz-Verkehr“, so Kamrads...

  • Karlshorst
  • 12.05.22
  • 423× gelesen

Mehr Zeit für Fußgänger beim Überqueren
Die 2100 Ampeln in der Stadt werden seit 2016 nach und nach umprogrammiert

Seit 2016 hat der Senat einen anderen Berechnungsmodus für die Grünphasen an Ampeln, um das Überqueren der Straße für Fußgänger sicherer zu machen. Bei der sogenannten Räumzeit – das ist die Zeit zwischen auf Rot umspringendem Licht für die Fußgänger und der dann auf Grün umspringenden Ampel für Autofahrer – gehen die Planer von einer Gehgeschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde aus. Vorher waren für den Weg 1,20 Meter pro Sekunde Berechnungsgrundlage. Die Fußgänger haben also mehr Zeit,...

  • Mitte
  • 09.05.22
  • 120× gelesen

AG Schulwegsicherheit reaktiviert
Ziel ist die Beseitigung von Gefahrenstellen

Schulstadträtin Filiz Keküllüoğlu (Bündnis 90/ Die Grünen) und Verkehrsstadtrat Martin Schaefer (CDU) haben gemeinsam die AG Schulwegsicherheit im Bezirk reaktiviert. Die konstituierende Sitzung fand Anfang Mai im Rathaus statt. In der AG sind Vertreter von Schulen und Verwaltungen vertreten. Sie unterstützen das Bezirksamt dabei, die Sicherheit auf den Schulwegen zu erhöhen. Initiiert wurde diese AG vom Bezirksschulbeirat nach einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Sie soll...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 05.05.22
  • 19× gelesen

Runter von der Straße
In einem Kreuzberger Kiez sollen in einem Modellversuch alle Parkplätze wegfallen

Grüne und SPD, die in der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg die Mehrheit haben, wollen in einem Modellprojekt alle Parkplätze im Graefekiez beseitigen. Anwohner könnten ihre Autos in einem Parkhaus am Hermannplatz für 30 Euro monatlich abstellen, so die Idee in dem grün-roten Antrag. Die Straßen sollen als Spielstraßen ausgewiesen werden. Ausnahmen vom Parkverbot soll es geben, etwa für Menschen mit Behinderungen. Viele Details sind offen, zum Beispiel wie man das rechtlich...

  • Kreuzberg
  • 03.05.22
  • 4.089× gelesen
  • 7

Parkhaus an der Sewanstraße?

Friedrichsfelde. Auf der versiegelten Fläche an der Sewan-/Ecke Mellenseestraße sollte ein Parkhaus beziehungsweise eine Quartiersgarage mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet werden. Diesen Antrag stellt die SPD-Fraktion in der BVV. Auf dem Grundstück Sewanstraße 20 wird ein Neubau mit Wohnungen entstehen, dem der dortige Parkplatz mit zirka 150 Stellplätzen weichen muss. Die Nachfrage nach Pkw-Abstellplätzen ist aber bereits jetzt weit höher als das Angebot. Deshalb sollte durch das...

  • Friedrichsfelde
  • 02.05.22
  • 50× gelesen

Endhaltestelle der Tram wird verlegt
Planungen werden online vorgestellt

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) planen die Erneuerung der Straßenbahn-Endhaltestelle am Bahnhof Lichtenberg zwischen Fanningerstraße und Frankfurter Allee, um die Umsteigebeziehungen zu optimieren. Um rechtzeitig über dieses Vorhaben zu informieren und Anregungen und Hinweise zu erhalten, findet bis zum 21. Mai eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Interessierte können sich auf der Internetseite der BVG www.meinetram.de/de/Umsteigepunkt-SU-Lichtenberg informieren. Das Vorhaben...

  • Lichtenberg
  • 02.05.22
  • 71× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.