Corona Problem
Täglich hebt der "Berliner Müll-Tiger" ehrenamtlich Müll auf in Berliner Bezirken

3Bilder
Corona- Unternehmens-Ticker

Kurze Müll-Aktions Videos veröffentlicht Sebastian Haße (Anwohner der Hufeisensiedlung & Initiator der "Berliner Müll-Tiger") täglich auf dem extra eingerichteten YouTube Kanal "Berliner Müll-Tiger". Ein Video ist hier zu finden https://youtu.be/dLU5VNO8Z1k.
Alles passiert in engster Abstimmung mit seinem "Berliner Müll-Tiger" Mitstreiter Lukas Jülich.
Der kommt immer aus Teltow-eigentlich. Seit dem Coronavirus ist alles anders.
Jetzt müssen die zwei rigoros alles umorganisieren. Sehr zügig hätten die zwei Umweltschutz Aktivisten nämlich eine Horde Umweltschutz Helden um sich herum.
So zieht Haße alleine los, immer im Abstand von 1,50 Meter von fremden Passant*innen entfernt und immer im "Berliner Müll-Tiger" Outfit: Ein Ganz Körper Tigerkostüm (Titelfoto), dazu zieht er sich die knall orange "BSR-Kehrenbürger" Weste über. Zwei BSR-Kehrenbürger Handschuhe, Greifzangen und nicht zu vergessen die vielen Mülltüten zum Müllsammeln gehören eh zur Ausrüstung dazu. Zum Transport dient ein großer toller Grüner Bollerwagen. Der war eine super Sachspende einer Nachbarin auf nebenan.de gewesen. In der Hufeisensiedlung rollt der "Berliner Müll-Tiger" jetzt los in die Blaschkoallee auf den mehrere Meter langen Grünen Mittelstreifen in Richtung Rudower Straße. Kein Müllhaufen wird hier übersehen. Zwischendurch erklärt Haße den Hintergrund der nun entstandenen Not-Müll-Aktion. "Wir sind eigentlich viele Müllsammler*innen und sendeten unsere E-Mail zu den BSR-Kehrenbürger-Projekten der BSR mit der Frage,
ob Müll-Aktionen dennoch durchgeführt werden dürfen und wenn ja wo der öffentliche Müll entsorgt werden muss. Die offizielle Antwort der BSR-Kehrenbürger-Projekte ist "das der Müll aufgehoben und in die offiziellen Mülleimer geschüttet werden darf, die überall an den Straßenlaternen befestigt sind." Täglich sammelt der "Berliner Müll-Tiger" überall den Öffentlichen Müll  ab 12:00 Uhr ein. Schwerpunkt ist die komplette Hufeisensiedlung. Danach sind andere Berliner Bezirke dran. Am Donnerstag, dem 26. März 2020 ist der Britzer Damm das Ziel in Richtung U-Bahnhof Britz Süd. Solange der Coronavirus gegenwärtig ist und die BSR-Kehrenbürger-Projekte lahm legt, ist der "Berliner Müll-Tiger" ebenso aktiv. Ehrenamt ist für Ihn eine Selbstverständlichkeit.
Die nun täglichen Mülltouren mit dem Bollerwagen werden vorher während einer Radtour entschieden.  Die Route wir über googlemaps gefiltert. Herr Jülich gibt bei sich in Teltow die entsprechenden Koordinaten  online ein um diese dann Herrn Haße sofort zuzusenden per Facebook. "Ohne die sozialen Meiden wären wir zwei untereinender aufgeschmissen.
Mobil bin ich jederzeit mit Herrn Jülich in Kontakt während der Müll-Touren hier vor Ort.
Die öffentliche Resonanz ist enorm. Passant*innen begrüßen so eine Müll Aktion.
Gern ist Haße bereit bei Nachfragen die kompletten Hintergründe fundiert zu erklären.
Für Herrn Jülich und Herrn Haße ist es anfangs wie eine Zwangspause vorgekommen wegen dem Coronavirus nun nicht agieren zu können. Beide haben nun aus der Notlage Ihre sehr erfolgreiche Notlösung gefunden."Durch das Tiger-Outfit" erklärt Haße "ist die volle Aufmerksamkeit erstmal total gesichert. Das soll  auch so sein. Jeder soll erstmal nur einen Tiger wahrnehmen und im nächsten Moment beobachten, das dieser Tiger tatsächlich den öffentlichen Müll einsammelt.
Wie lange die kompletten BSR-Kehrenbürger-Projekte noch offiziell gestrichen sind weiß keiner.
Der Kalender der BSR-Kehrenbürer-Projekte sind online leer im April 2020. Sehr wage werden die Termine im Monat Mai 2020 eingetragen online angezeigt. "Wichtig ist nun für uns täglich aus Süd Neukölln innerhalb der Hufeisensiedlung ebenfalls entfernter unterwegs zu sein. Heute sind wir hier in der Rudower Str. gewesen. Am Donnerstag, dem 26. März 2020 bin ich in Kontakt stehend mit Herrn Jülich in der Fritz-Reuter-Allee bis zum U-Bahnhof Britz Süd hinunter öffentlichen Müll einsammeln." Hiernach wird sich ganz neu in der Karl-Marx-Str.  bis zum Rathaus Neukölln umgesehen.

Autor:

Sebastian Haße aus Bezirk Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen