Kein Livestream, aber Publikum möglich
BVV-Sitzungen im Reuter-Saal geplant

Corona- Unternehmens-Ticker

Die nächste reguläre Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wird aller Voraussicht nach am Mittwoch, 13. Mai, von 17 bis 21 Uhr im Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 215-239, stattfinden.

Die Fraktionen in der Kommunalvertretung möchten damit zumindest teilweise wieder Entscheidungen in der Kommunalpolitik ermöglichen, bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Vorbeugung gegen das Coronavirus. Bis Redaktionsschluss stand aber noch nicht endgültig fest, ob die Sitzung stattfinden kann. Die endgültige Einschätzung durch den Amtsarzt stand noch aus.

Besucher müssen sich vorher anmelden

Auch ist noch nicht sicher, ob die Sitzung mit Publikum stattfinden kann. Zunächst hatten die Fraktionen vereinbart, dass sich Presse und sonstige Besucher der BVV wie auch ihrer Ausschüsse zuvor anmelden sollten unter bvv@reinickendorf.berlin.de. Interessierte bekämen dann rechtzeitig vor der Sitzung eine Nachricht, ob ihre Teilnahme möglich sei.

Ernst-Reuter-Saal nicht onlinetauglich

Gegenüber der Berliner Woche erklärte BVV-Vorsteherin Kerstin Köppen (CDU), dass es am 13. Mai auch keine Übertragung der Sitzung ins Internet geben wird. Die technischen Voraussetzungen für eine Übertragung im Livestream aus dem Ernst-Reuter-Saal seien noch nicht gegeben.

Sollte ein Besuch der Versammlung für Bürger möglich sein, gelten auch für sie bestehende Abstandsregeln. So sollten alle Teilnehmer der Sitzung darauf achten, mindestens zwei Meter Abstand voneinander zu wahren. Wer seinen Platz verlässt, wird gebeten auf dem Weg vom Sitz und dorthin zurück eine Mund-Nase-Maske anzulegen. Personen, die Symptome einer Covid-19-Infektion aufweisen, sollten aber grundsätzlich den Sitzungen fernbleiben.

Sitzungsdauer leicht verkürzt

Ausschüsse der BVV könnten nach bisherigem Stand im BVV-Saal des Rathauses stattfinden. Die Aussicht auf Sitzungen in größeren Räumen bedeutet aber noch nicht die Rückkehr zur bisherigen parlamentarischen Normalität. Zwei Tage vor der BVV-Sitzung werden sich die Fraktionen im Ältestenrat auf einige wenige Themen verständigen, die dringend besprochen und eventuell auch entschieden werden sollen. Die Sitzungsdauer ist nach bisheriger Planung um eine Stunde verkürzt im Vergleich zu den bisherigen Terminen.

Autor:

Christian Schindler aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 78× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 77× gelesen
AusflugstippsAnzeige
  3 Bilder

Führung Fasanenstraße
Die Beine von Dolores- Prominenz und Kunst in der Fasanenstraße

Die Fasanenstraße, benannt nach der königlichen Fasanerie, bietet heute zahlreiche Kunstgalerien, ein Museum, ein Literatur- und ein Auktionshaus. Die Straße ist geprägt von der Erinnerung an jüdisches Leben und an viele Berliner Künstler, Literaten und Politiker. Von einem der ältesten Wohnhäuser Berlins geht es bis zur spektakulären modernen Architektur des Ludwig-Erhard-Haus. Die Führung dauert 2,5 Stunden Info und Anmeldung unter 030 26321216

  • Friedenau
  • 23.06.20
  • 65× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen