Kleine Parteien schnitten bei U18-Wahl gut ab
Mehrheit der Schüler wählte Grün

Organisatoren und Teilnehmer der U18-Wahl auf dem Campus Hannah-Höch.
  • Organisatoren und Teilnehmer der U18-Wahl auf dem Campus Hannah-Höch.
  • Foto: Christian Schindler
  • hochgeladen von Christian Schindler

Auch in Reinickendorf gab es eine U18-Wahl im Vorfeld der Europa-Wahl – 274 Schüler beteiligten sich an dem von den Trägern Aufwind, Lebenshilfe und dem Jugendzentrum ComX organisierten Votum.

Im Vorfeld hatten sich sowohl Schüler der Grund- wie der Mittelstufe im Campus Hannah Höch über die Programme der unterschiedlichen Parteien informiert.

15 der 274 abgegebenen Stimmzettel waren ungültig. Stärkste Kraft bei den Reinickendorfer Schülern wurden die Grünen mit 20,8 Prozent, dicht gefolgt von der SPD mit 18,98 Prozent. Ein weiteres zweistelliges Ergebnis fuhr die CDU mit 11,31 Prozent ein. Von den ansonsten noch im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien kam die Linke auf 7,3 Prozent, die AfD auf 2,92 Prozent und die FDP auf 1,09 Prozent.

Ginge es nach den Reinickendorfer Schülern, würden auch Parteien Einfluss bekommen, die im politischen Berlin bisher keine Rolle spielen. Mit 5,84 Prozent wurde die Tierschutzpartei bedacht. Die Freien Wähler konnten 4,74 Prozent überzeugen. Ebenfalls über vier Prozent (mit genau 4,01 Prozent) erhielt die Partei Menschliche Welt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen