Idee nur abgekupfert?
Reinickendorfer FDP reklamiert Vorschlag der Landes-CDU zur Einrichtung einer Solarteststrecke für sich

Mit dem Plakat wirbt die FDP für ihre Idee, in Reinickendorf eine Teststrecke einzurichten.
  • Mit dem Plakat wirbt die FDP für ihre Idee, in Reinickendorf eine Teststrecke einzurichten.
  • Foto: FDP-Fraktion Reinickendorf
  • hochgeladen von Thomas Frey

Die Berliner CDU ist vor Kurzem mit einem Vorstoß in Sachen Klimaschutz aufgefallen. Sie fordert, dass in Berlin ein Pilotversuch für Photovoltaikanlagen an Autobahnen auf den Weg gebracht wird. Eine gute Idee, findet auch die Reinickendorfer FDP. Schon deshalb, weil sie diesen Vorschlag bereits im Sommer vorgebracht hatte. Und anders als die CDU auf Landesebene habe die im Bezirk darauf eher zurückhaltend reagiert.

Worum geht es? Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg erarbeitet derzeit zusammen mit dem Austrian Institute of Technology eine Konzeptstudie zum Thema Überdachen von Autobahnen mit Solaranlagen. Im Blick sind dabei nicht zuletzt Synergieeffekte. Statt die Kollektoren auf freie Flächen zu setzen, sollten sie eher an oder auf bereits anderweitig genutzten Arealen installiert werden – etwa an Schnellstraßen. Die wären dann auch besser vor Wettereinflüssen geschützt und auch in Sachen Lärmschutz könnten derartige Anlagen einiges bringen.

Natürlich gibt es da auch viele offene Fragen: Wie sieht es mit der Verkehrssicherheit aus, etwa bei einem Unfall? Wie müssen Material und Konstruktion beschaffen sein, damit die Anlagen zum Beispiel Unwettern oder Schneestürmen standhalten? Genau solche Fragen werden in dem Forschungsprojekt „PV-Süd“ derzeit untersucht. Es wird aus Deutschland, Österreich und der Schweiz finanziell unterstützt. In ungefähr zwei Jahren wollen die Experten so weit sein, um ihre Photovoltaik-Variante in der Praxis zu testen. Dafür brauchen sie aber eine Pilotstrecke.

Hier kam die CDU ins Spiel. Sie will den Senat auffordern, sich für diesen Feldversuch in Berlin einzusetzen. Konkret wird die Avus vorgeschlagen. Das Autobahndreieck Funkturm oder der Abschnitt am Bundesplatz könnten ebenfalls geeignet sein.

Nachdem Ende Oktober über den Vorschlag der CDU unter anderem in der Berliner Woche berichtet wurde, melden sich die Reinickendorfer Liberalen zu Wort. Die FDP verwiest auf ihren Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vom 12. August, in dem sie sich für das Solarexperiment starkmacht. Dem Bezirksamt wird darin empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen für das Pilotprojekt einzusetzen, um den Klimaschutzzielen des Landes Berlin näher zu kommen, heißt es in der von Fraktionschefin Mieke Senftleben und Fraktionsmitglied Heinz-Jürgen Schmidt eingereichten Drucksache.

Als Teststrecke wünscht sich die FDP ein Teilstück der Autobahn A111. Als konkretes Beispiel wird in der Vorlage der Tegel-Tunnel genannt, der mit der so gewonnenen Energie beleuchtet werden könnte. Der lokale Bezug erklärt auch, dass der Vorschlag zunächst an die Bezirksebene adressiert wurde. Ursprünglich hatten die Liberalen eher den Abschnitt zwischen der Landesgrenze zu Brandenburg und Tegel als Pilotstrecke favorisiert, auch mit dem Hinweis auf die dort ohnehin geplanten Sanierungsarbeiten. Der Antrag befindet sich inzwischen in der Beratung der BVV-Ausschüsse. In dem für Verkehr fand er auch die Zustimmung von SPD, Grünen und Linken. Die CDU hatte sich hingegen enthalten.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 724× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen