Bezirk bekommt Auszeichnung für „fLotte-kommunal“
Flott, flotter, Lastenrad

Freie Fahrt: Frank Bewig (rechts) mit Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst und Frank Masurat vom ADFC.
  • Freie Fahrt: Frank Bewig (rechts) mit Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst und Frank Masurat vom ADFC.
  • Foto: Paul Stein
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Spandau ist nicht der Fahrrad freundlichste Bezirk. Der Ausbau und die Sicherheit der Radwege lässt vielerorts noch zu wünschen übrig. Von der Senatsverkehrsverwaltung gab’s jetzt trotzdem ein Lob: für das Projekt „fLotte – kommunal“.

Gemeinsam mit Lichtenberg hatte der Bezirk das Lastenräder-Projekt im vorigen Jahr an den Start gebracht – als Beitrag für ein abgasfreies Mobilsein mit klimafreundlichen Verkehrsmitteln. Das „fLotte-kommunal“-Projekt setzt dabei auf Lastenfahrräder, die in Spandau an zehn kommunalen Leihstationen kostenlos für maximal drei Tage ausgeliehen werden können. Für den Wochenendeinkauf, für einen kleinen Umzug oder einen Ausflug mit Kind und Kegel. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms 2030.

Auf der VELOBerlin ausgezeichnet

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat das Projekt jetzt für gut befunden und den Bezirken Spandau und Lichtenberg die Auszeichnung „FahrradStadtBerlin 2019“ verliehen. Die Ehrung fand bereits Ende April im Rahmen der Messe „VELOBerlin“ statt.

Frank Bewig (CDU), Stadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit, nahm die Urkunde für den Bezirk entgegen. „Mich freut es, dass unser klimaneutrales Mobilitätsangebot für die Spandauer so gewürdigt wird. Diese Auszeichnung würdigt aber auch das Engagement der öffentlichen Einrichtungen, die die Ausleihe zusätzlich zu ihren üblichen Aufgaben übernehmen.“

Beitrag zu umweltfreundlichem
und kostengünstigen Stadtverkehr

Die Auszeichnung „FahrradStadtBerlin“ verleiht die Senatsverwaltung seit zehn Jahren als Anerkennung für Verdienste rund um den Radverkehr in Berlin. Sie geht an Maßnahmen und Aktionen, die in besonderem Maße zur Förderung des Radfahrens im Stadtverkehr beitragen. In der Jurybegründung heißt es: „Die vermehrte Nutzung des Fahrrads kann einen erheblichen Beitrag zu einem umweltfreundlichen und kostengünstigen Stadtverkehr leisten. Seine Förderung ist deshalb ein wichtiges Anliegen der Berliner Verkehrspolitik. Aus diesem Grund bedanken wir uns ganz besonders für Ihr Engagement.“

In Spandau gibt es die Lastenräder seit Oktober. Die Gefährte müssen online unter flotte-berlin.de reserviert und zu den angegebenen Ausleihzeiten in den Stationen abgeholt werden. An folgenden Orten steht je ein Exemplar: Offene Familienwohnung, Kraepelinweg 13, Klubhaus Spandau, Westerwaldstraße 13, Eulalia Eigensinn, Lutherstraße 13, Spielhaus am Goldbeckweg 6, Gartenarbeitsschule Hakenfelde, Bernkastler Weg 26, Familienzentrum Villa Nova, Rauchstraße 66, Jona’s Haus, Schulstraße 3, Kulturzentrum Staaken, Sandstraße 41, Schülerhaus „Schule Jungfernheide“, Lenther Steig 1 und Rathaus Spandau, Poststelle (Raum U64), Carl-Schurz-Straße 2/6.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen