FDP setzt auf Kabinenseilbahn gegen den Verkehrskollaps
Stressfreies Abhängen über dem Stau

Die Seilbahn als öffentliches Verkehrsmittel in Spandau? Eine gute Idee, findet die FDP und will die Machbarkeit prüfen.
  • Die Seilbahn als öffentliches Verkehrsmittel in Spandau? Eine gute Idee, findet die FDP und will die Machbarkeit prüfen.
  • Foto: Visualisierung: FDP
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Leise, abgasfrei und relativ schnell gebaut: Für die FDP ist die Kabinenseilbahn ein probates Mittel gegen den Abgas- und Verkehrskollaps auf Spandaus Straßen. Zwei mögliche Strecken schlagen die freien Demokraten in ihrem aktuellen Verkehrskonzept für Spandau vor.

Per Gondel über den Stau hinwegschweben? Worüber München oder Koblenz schon länger ernsthaft nachdenken, hält die FDP auch für Spandau machbar: eine Kabinenseilbahn. Die könnte dabei helfen, die Verkehrsproblematik im Bezirk zu lösen, ist sich die FDP sicher. Städte wie Zürich oder London hätten es weltweit vorgemacht und Seilbahnen in den öffentlichen Nahverkehr integriert. „Warum sollte das nicht auch hier funktionen“, schlug FDP-Bezirkschef Paul Fresdorf bei der Präsentation des Verkehrskonzeptes vor. „In Spandau entstehen über 20.000 neue Wohnungen. Die Straßeninfraktruktur aber ist vielerorts veraltet, und die neuen Stadtquartiere sind nur schlecht an den ÖPNV angebunden“, so Fresdorf. Ein seilgebundener Kabinenbahnverkehr könnte Tausende Spandauer als schwebende Mitfahrgelegenheit von A nach B bringen – ganz ohne Dauerstau und Abgase.

4000 Fahrgäste pro Stunde

Damit die Idee keine Luftnummer bleibt, hat sich die FDP ein Jahr lang intensiv damit beschäftigt, ein Ingenieurbüro ins Boot geholt, die technische Machbarkeit getestet, mögliche Strecken überlegt und abgefahren. Im Ergebnis hält die FDP zwei Trassenvarianten für möglich. Die eine verläuft als Ost-West-Achse von der Stadtgrenze über die Falkenseer Chaussee bis zum Falkenseer Platz, die andere als Nord-Süd-Trasse von der Insel Gartenfeld über den Falkenseer Platz, das Rathaus Spandau und die Wilhelmstraße bis nach Kladow („Cladow-Center“). Eine Seilbahnkabine – wie man sie aus Skigebieten kennt – kann etwa 20 Personen transportieren. „Das macht pro Stunde bis zu 4000 Fahrgäste“, rechnete Fraktionschef Matthias Unger vor. Bei einem Tempo von 20 bis 30 Kilometern pro Stunde bräuchte die Seilbahn von Gartenfeld bis Kladow etwa 25, vom Stadtrand bis zum Falkenseer Platz gut 14 Minuten.

Seilbahn statt U-Bahn

Die Vorteile einer solchen elektrischen Kabinenseilbahn liegen für die FDP auf der Hand: Wenig Platzbedarf, schneller und günstiger im Bau als die U-Bahn, größere Beförderungskapazität als die Tram, barrierefrei, leise und sauber. „Wir sparen so CO₂ ein, während Busse und Autos viermal so viele Abgase in die Luft pusten“, sagte Fresdorf dazu. Betreiben könnte die Seilbahn die BVG. „Eine neue U-Bahn braucht 20 Jahre, da wäre die Seilbahn hinsichtlich der Kosten und Wartung doch ein Nullsummenspiel für die BVG“, meinte Fresdorf. Außerdem entlaste die Seilbahn den Busverkehr, etwa auf der Streitstraße, wo der Senat künftig 30 statt bisher 18 Busse pro Stunde fahren lassen will. „Dort stehen die Busse auf der einen Spur ab Falkenseer Platz aber jetzt schon im Stau. Was wird dann erst, wenn das Carossa-Quartier mit 1000 neuen Wohnungen fertig ist.“

"Wälderbahn" aus Österreich als Vorbild

Ein Alleskönner ist eine solche urbane Seilbahn aber trotzdem nicht. Die Bahn müsste in den Straßenraum integriert werden, und auch die Zahl der Haltestellen kann nicht beliebig gesteigert werden. Und ob die Spandauer wollen, dass die Gondeln über ihre Häuser und Vorgärten schweben? Dazu braucht es Platz für die Stützmasten und Stationen. Letztere könnten wie bei der „Wälderbahn“ in Österreich die Straßen überdachen und so Platz sparen, meint die FDP. Auch Kurven seien technisch kein Problem mehr.

CDU will Seilbahn über den Wannsee

Ihren Vorschlag, Spandau mit einer Kabinenseilbahn zum Pilotbezirk zu machen, will die FDP im nächsten Schritt als Antrag in die BVV einbringen. Die hatte sich zuletzt schon mit einem ähnlichen Antrag der CDU-Fraktion beschäftigt, die eine Seilbahn von Kladow über den Wannsee will, um den Spandauer Süden verkehrlich besser zu erschließen. Der Antrag wurde zur Beratung aber erst mal in den Bauausschuss überwiesen. Ob solche Kabinenseilbahnen eine machbare und finanzierbare Option sind, muss am Ende aber der Senat entscheiden.

Weniger Tempo-30-Zonen,
mehr Radschnellwege

In ihrem Verkehrskonzept fordert die FDP außerdem: bessere Taktung der Busse, Verlängerung der U7 bis zur Heerstraße (Hahneberg) und der U2 bis Bahnhof Spandau, eine S-Bahn bis Nauen, Verlängerung der Siemensbahn bis Hakenfelde, Instandsetzung der Spurwechselanlage auf der Heerstraße, weniger Tempo-30-Zonen, eine Brückenverbindungstraße zwischen Ruhlebener Straße und Siemensstadt und die Verlängerung des Brunsbütteler Damms bis zur L20. Dazu fordert die FDP mehr Park & Ride-Plätze zum Beispiel an der Stadtrandstraße zur Falkenseer Chaussee, ein Fahrradparkhaus am Bahnhof Spandau, Radschnellwege beispielsweise auf der Streitstraße, mehr Carsharing-Angebote und autonome Busse in kleineren Wohnquartieren wie der Landstadt Gatow oder Radeland.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
  4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 165× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team der Fleischerei Haroun freut sich auf Ihren Einkauf.

Fleischerei Haroun
Wir haben Ihre Grillspezialitäten!

An der Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Zu seinen Stammkunden zählen die französischsprachige, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarische...

  • Wedding
  • 04.08.20
  • 105× gelesen
SozialesAnzeige
In der Gruppe werden Erfahrungen ausgetauscht.
  2 Bilder

Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf
"Der Austausch mit anderen tut mir gut"

Inge M. freut sich schon. An zwei Montagen im Monat besucht sie das Angehörigencafé der Kontaktstelle PflegeEngagement, eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige, Freunde und Nachbarn. „Die Pflegesituation zu Hause ist oft sehr anstrengend“, sagt Inge, „das ständige Angebundensein, die körperliche Belastung und Freunde, die sich abwenden. Es gibt natürlich auch schöne Momente. Trotzdem habe ich mir meine Rente anders vorgestellt. Hier in der Gruppe treffe ich Menschen,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 80× gelesen
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

IdeeZaun
Ihr Wunschzaun wird hier Wirklichkeit

Wir, die Firma IdeeZaun, sind im Zaunhandel bereits seit 2008 tätig. Als mittelständisches Unternehmen an den Standorten Tempelhof und Hermsdorf sehen wir uns als Partner zwischen der Produktion und unseren Kunden. Wir beliefern Privatkunden sowie Garten- und Landschaftsbauer. Mittlerweile sind wir ein etabliertes Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Daher würden wir uns freuen, Ihnen auch Ihren Wunschzaun zu planen und zu verwirklichen. Von der Beratung bis zum Aufbau: alles aus...

  • Hermsdorf
  • 04.08.20
  • 133× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 525× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 795× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen