Geldspritze für Feuerwachen

Dieser alte, heruntergekommene Container für die Jugendwache hinter der Wache der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf kommt weg und wird durch einen neuen, größeren ersetzt.
  • Dieser alte, heruntergekommene Container für die Jugendwache hinter der Wache der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf kommt weg und wird durch einen neuen, größeren ersetzt.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter

Marzahn-Hellersdorf. Der Berliner Senat hat ein Sonderprogramm für die Sanierung und Renovierung von Wachen der Freiwilligen Feuerwehren aufgelegt. Auch die Feuerwehren im Bezirk profitieren davon.

Insgesamt macht der Senat vier Millionen Euro locker. Marzahn-Hellersdorf erhält allein für seine Feuerwachen in Biesdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf 450 000 Euro verteilt auf die Jahre 2016 und 2017. Die Mittel aus dem Sonderprogramm kommen insbesondere den Jugendfeuerwehren zugute.

So erhält die Freiwillige Feuerwehr Hellersdorf insgesamt 200 000 Euro für zwei neue Container, von denen der eine als Raum für die Jugendfeuerwehr und der andere als Sportraum dienen soll. Bisher hat die Jugendfeuerwehr nur einen alten, stark heruntergekommenen Container als Unterrichts- und Aufenthaltsraum.

Die Jugendfeuerwehr in Biesdorf erhält 150 000 Euro. Mit diesem Geld sollen Fenster im Dachgeschoss erneuert und eine ständig nässende Wand endlich trockengelegt werden. In dem Raum kleiden sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr um. „Über diese finanziellen Mittel freuen wir uns. Das hilft uns ein Stück weiter“, sagt Wachleiter Thomas Wache. Er hoffe, dass die Landespolitiker auch nach der Wahl im Herbst weiter an die Freiwilligen Feuerwehren denken.

Die Freiwillige Feuerwehr Kaulsdorf bekommt aus dem Sonderprogramm des Senats für die Feuerwehren 100 000 Euro. Mit diesem Geld soll ein separater Umkleideraum gebaut und weitere Sanierungsmaßnahmen am Wachgebäude durchgeführt werden.

Keine Berücksichtigung beim Berliner Senat fand wiederum die Freiwillige Feuerwehr Mahlsdorf. Hier leidet besonders die Jugendfeuerwehr unter großem Platzmangel. Senat und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sind sich immer noch uneinig, wer für das Wachgebäude zuständig ist, das ursprünglich einmal zu der anliegenden Schiller-Grundschule gehörte.

Insgesamt wären mehrere Millionen Euro erforderlich, um die Wachen der Freiwilligen Feuerwehren ausreichend zu sanieren. Allein das Gebäude in Hellersdorf würde 650 000 Euro verschlingen und die Wache in Marzahn eine halbe Million Euro. hari

Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.