Küche zum Geburtstag: Kinder vom „Schwalbennest“ können jetzt selbst kochen und backen

Regina Penk ist seit zehn Jahren die Leiterin des „Schwalbennestes“.
2Bilder
  • Regina Penk ist seit zehn Jahren die Leiterin des „Schwalbennestes“.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Blankenfelde. Auf 20 ereignisreiche Jahre kann die Kita „Schwalbennest“ zurückschauen. Eröffnet wurde sie 1997. Zuvor hatte es in der Bezirkspolitik allerdings eine heiße Debatte gegeben, ob in Blankenfelde, am Rande der Stadt, überhaupt eine neue Kita gebaut werden sollte. War perspektivisch überhaupt mit ausreichend Kindern zu rechnen?

Zuvor hatte es auf dem Blankenfelder Stadtgut eine Kita gegeben. Die musste dort aber raus. So stand man vor der Wahl, die Kita zu schließen oder einen Neubau zu errichten. Der damalige Jugendstadtrat und spätere Pankower Bürgermeister Alex Lubawinski (SPD) machte sich mit anderen Bezirkspolitikern für den Neubau stark, und letztlich setzten sich die Befürworter durch.

Wie sich heute zeigt, war diese Entscheidung völlig richtig. Statt der ursprünglich 65 Plätze hat die Kita bereits 75. Außerdem hat sich die Einrichtung unter Leitung von Regina Penk zu einem Leuchtturm in der Pankower Kita-Landschaft entwickelt. Nachdem sie aus kommunaler Trägerschaft 2006 an den freien Träger Rednik gGmbH übergeben worden war, entwickelte sie ein besonderes Profil. Dort wird viel Wert auf Gesundheitsförderung gelegt.

Im Jahre 2007 war die Blankenfelder Kita als erste in Berlin überhaupt vom Kneipp-Bund zertifiziert worden. Seitdem darf die Einrichtung offiziell den Namen „Kneipp-Kita“ tragen. Wassertreten und Armaufgüsse gehören zum Alltag und tragen zur Stärkung der Abwehrkräfte der Kinder bei. Ungewöhnlich ist sicher auch, dass die Kita eine eigene Sauna hat.

Seit 2014 macht die Einrichtung außerdem im Landesprogramm „Die gute gesunde Kita“ mit. Unter anderem nahmen die Mitarbeiter an einer Fortbildung teil. Die Kinder werden im Alltag für gesundes Essen sensibilisiert. „Wir ließen auf jeder Etage Schaukästen anbringen“, so Regina Penk. „Hier können die Kinder ihre Wunschessen mit Piktogrammen auswählen und so den Speiseplan mit bestimmen.“

Die neueste Errungenschaft der Kita ist eine Kinder-Küche. In dieser können die Kleinen gesunde Speisen und Getränke zubereiten. „Die Idee tragen wir bereits seit geraumer Zeit mit uns herum“, sagt Regina Penk. Nach Zustimmung des Kita-Trägers wurde gemeinsam mit einem Küchenstudio geplant. Die Rednik gGmbH, das Bezirksamt und der Netto-Partner-Markt am Rosenthaler Weg 86 beteiligten sich an der Finanzierung. So konnte pünktlich zum 20. Kita-Geburtstag die Küche eingeweiht werden. BW

Weitere Informationen gibt es unter  91 32 10 00.
Regina Penk ist seit zehn Jahren die Leiterin des „Schwalbennestes“.
Clara, Linus, Leon, Nara, Milla und Lea freuen sich, dass ihre Kita jetzt eine eigene Kinder-Küche hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen