Stücke von Beethoven und Weinberg
Trio Mosaik im Kulturstall

Die Kulturstiftung Schloss Britz lädt am Sonnabend, 19. Januar, um 19 Uhr zum Konzert ein. Das Trio Mosaik spielt im Kulturstall im Schloss Britz Meisterwerke von Beethoven und Weinberg.

Erntraud Passin (Violine), Regine Zimmermann (Violoncello) und Ayako Suga-Maack (Klavier) präsentieren zwei große Klaviertrios. Beethovens Erzherzogtrio und Weinbergs Klaviertrio op. 24. Letzteres ist auch ein Stück Aufarbeitung des Nationalsozialismus. 

Mieczyslaw Weinberg (1919-1996) war ein polnischer Jude. Seine Eltern und seine Schwester wurden 1939 von den Nationalsozialisten ermordet. Weinberg konnte in die Sowjetunion fliehen. Dort wurde er im Jahr 1953 verhaftet, aber Stalins Tod rettete ihm das Leben.

Er war gut mit Dmitri Schostakowitsch befreundet, einem russischen Komponisten, der sich stark für die verfolgten Juden engagierte. Mit ihm stand Weinberg in kreativem Austausch, auch zum Klaviertrio op. 24. Mit seinen Kompositionen wollte Weinberg vom Krieg erzählen; Komponieren war für ihn eine Art der Trauerarbeit.

Der Musikwissenschaftler Dr. Norbert Meurs wird durch den Konzertabend führen. Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) sind im Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, oder an der Abendkasse erhältlich. KT

Weitere Informationen gibt es unter www.schlossbritz.de, 6097923-0.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen