Applaus für den Bärliball
SG Neukölln auf Platz drei beim Zukunftspreis des Berliner Sports

Die Kinder spielen auf aufblasbare Tore.
  • Die Kinder spielen auf aufblasbare Tore.
  • Foto: SG Neukölln
  • hochgeladen von Susanne Schilp
Corona- Unternehmens-Ticker

Mehr als 50 Bewerbungen waren eingegangen, die Schwimm-Gemeinschaft (SG) Neukölln überzeugte die Jury. Mit ihrem Projekt „Bärliball“ hat sie den dritten Platz beim Zukunftspreis des Berliner Sports 2019 gewonnen.

Der Verein freut sich nicht nur über die Ehre, sondern auch über 2000 Euro. Der Scheck wurde Anfang November von Thomas Härtel, Präsident des Landessportbunds, und Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport, überreicht.

Den Bärliball gibt es seit 15 Jahren. SG-Trainer Florinel Chiru und Jugendspieler bieten in den dritten Klassen der Neuköllner Grundschulen einmal in der Woche Wasserballtraining an. Kurz vor den Sommerferien treffen dann im Sportbad Britz die Schulmannschaften aufeinander, um beim Bärliball-Turnier das Erlernte zeigen zu können. Gespielt wird fünf Minuten auf kleine, aufblasbare Tore. Es gelten vereinfachte Spielregeln, so dürfen die Schüler zum Beispiel den Ball mit beiden Händen halten.

Was ist daran Zukunft? Drei Spieler der aktuellen 1. Bundesliga-Mannschaft haben als Neunjährige beim Bärliball mitgespielt und wurden dort entdeckt: Finn Dörries, Niklas Braatz und David Rösch. Auch bei den Mädchen gab es große Talente. Inke Zech und Una Dörries spielen heute bei Spandau 04 in der 1. Bundesliga der Frauen und sind 2019 Deutsche Meisterinnen geworden. Reiko Zech ist sogar Nationalspieler und holte im vergangenen Jahr mit Waspo Hannover die Deutsche Meisterschaft. Sieben weitere Bärliballer haben in der Vergangenheit in der 1. Bundesliga der SG Neukölln gekämpft.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen