Anzeige

Ferien im Weltall: Programm für junge Forscher

Das Planetarium und der Forschergarten am Campus Buch bieten für junge Forscher zwischen sieben und zwölf Jahren ein Ferienprogramm an.

Dazu müssen sie aber nicht in den Orbit fliegen, sondern nach Treptow in die Archenhold-Sternwarte fahren. Die größte Volkssternwarte Deutschlands bietet ganztägige Experimentier- und Forscherworkshops mit unterschiedlichen Themen an. Dabei geht es um Raketenexperimente, Fernrohre, Sonnenaktivitäten, den Bau von Raumschiffen oder um die Grundlagen des Lebens im Weltall. Täglich gibt es von 9 bis 16 Uhr Experimente.

So können die jungen Forscher eine selbstgebaute Rakete über 100 Meter in die Höhe schießen. Sie können sich mit Robotern beschäftigen, die den Weltraum erforschen, oder nach Aliens suchen. Auch der deutsche Astronaut Alexander Gerst, der zurzeit auf der internationalen Raumstation ISS die Erde umkreist, spielt bei den Forschertagen eine Rolle. Noch bis zum 27. Juli gibt es ein abwechslungsreiches Ferienprogramm in der Archenhold-Sternwarte in Alt-Treptow 1.

Die Unkosten betragen 25 Euro pro Tag. Alle Informationen über den Ablauf befinden sich auf der Internetseite des Forschergartens unter forschergarten.de/weltall-forscher-ferien.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt