Wissenschaft live erleben
Im Gläsernen Labor experimentieren Schüler und Lehrer

Claudia Jacob leitet das Gläserne Labor. In dessen Eingangsbereich steht dieses große Modell von einer Zelle.
  • Claudia Jacob leitet das Gläserne Labor. In dessen Eingangsbereich steht dieses große Modell von einer Zelle.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Sein 20-jähriges Bestehen feiert in diesem Monat das „Gläserne Labor“.

„Wir sind im April 1999 mit einem ersten Kurs an den Start gegangen“, berichtet die Leiterin der Bildungseinrichtung, Claudia Jacob. Das Gläserne Labor an der Robert-Rössle-Straße 10 war das erste Schülerlabor in Berlin und Brandenburg überhaupt. Schwerpunkt waren zunächst Kurse für Oberschüler zum Thema Genetik. Seit 2004 erweiterte sich das Spektrum deutlich. In mittlerweile fünf Laboren können Schüler auch Versuche zur Neurobiologie, Zellbiologie, Ökologie oder zum Thema Radioaktivität durchführen.

Hier finden auch zahlreiche Weiterbildungsprogramme für Wissenschaftler, Lehrer und andere Fachkräfte statt. Des Weiteren wurde das Projekt „Forschergarten“ initiiert. Wissenschaftlern gehen mit Experimentierkoffern in Kindergärten und Grundschulklassen. Schließlich veranstaltet das Gläserne Labor regelmäßig Ferienkurse zu naturwissenschaftlichen Themen, wie gerade in den Osterferien. In den Sommerferien wird es weitere geben.

„Wir haben uns entschieden, den 20. Geburtstag nicht groß zu feiern“, sagt Claudia Jacob. „Stattdessen haben wir ein ganzes Jubiläumsprogramm, das sich über die nächsten Monate hinziehen wird. Es gibt Veranstaltungen, Projekte und Aktionen.“

So hatte das Team zum Beispiel zum „Girls‘ Day“ Ende März in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit für Schülerinnen einen Schnuppertag in Campus-Laboren organisiert. Am 15. Juni beteiligt sich das Gläserne Labor an der Langen Nacht der Wissenschaften. Außerdem ist es Partner beim Projekt Lab2Venture Berlin. Darin arbeiten Schüler-Teams praxisnah an naturwissenschaftlichen Aufgabenstellungen. Und am 17. Juni sollen die Projektergebnisse im Zeiss-Großplanetarium präsentiert werden. Weiterhin findet am 31. August im Rahmen des parentum-Projekts ein Eltern-Schüler-Tag zur Berufswahl auf dem Campus in Buch statt.

Eingerichtet wurde die Bildungseinrichtung übrigens im Gebäude der früheren Baumschule auf dem Campus Buch. Allerdings war das unter Denkmalschutz stehende Gebäude umfassend zu sanieren und umzubauen. Fast drei Jahre dauerte der Umbau, ehe 1999 endlich Eröffnung gefeiert werden konnte.

Heute erfreut sich das Gläserne Labor großer Beliebtheit. In der Bildungseinrichtung experimentierten 2018 mehr als 14 000 Schüler.

Weitere Informationen gibt es auf www.glaesernes-labor.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen