Stadtführung mit Bernd S. Meyer
Am 29. Juni geht's auf die Hauptstraße in Alt-Hohenschönhausen

Zu meiner 173. Führung der Berliner Woche lade ich Sie nach Alt-Hohenschönhausen ein.

Es gehört nach der Episode als Namensgeber des nur eineinhalb Jahrzehnte bestehenden 23. Berliner Stadtbezirks zu Lichtenberg und mancher hat davon erst im Zusammenhang mit der Historie und den Aktualitäten der vielbesuchten Stasi-Gedenkstätte gehört. Doch das kleine Dorf Hohenschönhausen ist schon vor sechs, sogar sieben Jahrhunderten in Urkunden belegt und hat seitdem seinen eigenen Platz in der Geschichte.

1920 kam es vom Kreis Niederbarnim zum neuen Berliner Bezirk Weißensee. Andere Orte namens "Schönhausen" sind lange vorher bekannter geworden: Zum Beispiel Niederschönhausen, Bezirk Pankow: Im dortigen Schloss nahe der Panke ist ab 1698 im Geheimen mit den Wiener Kaiserhof über die Erhebung des Kurfürsten zum König in Preußen verhandelt worden. Später war es Jahrzehnte Sommersitz von Königin Elisabeth Christine, Gattin Friedrichs des Zweiten. Man kennt auch das altmärkische Schönhausen an der Elbe, wo 1815 der „Eiserne Kanzler“ geboren wurde. Ein neuerer Kalauer, von den Bewohnern gern zitiert: „In Hohenschönhausen können die Hohen schön hausen!“

Das Gutshaus, aus altem Rittergut einer Familie von Röbel entstanden, hat illustre Vorbesitzer, so den Preußen-Reformer Christian Scharnweber, Mitarbeiter Hardenbergs; auch den Unternehmer Paul Schmidt. Der entwickelte eine Trockenbatterie mit Mehlanteil nebst Taschenlampe, bekannt unter der Marke „Daimon“. Nach dem Krieg diente der Bau Jahrzehnte als Geburtshaus des damals noch zuständigen Bezirks Weißensee. 1990 wurde es geschlossen. Bald arg verfallen, gehört es seit 1998 dem „Förderverein Schloss Hohenschönhausen“, der es zum „Bürgerschloss“ erklärte. Man sieht schon auf den ersten Blick, wie tief der Bau in der Restaurierung steckt und auf den zweiten, welche Schätze da ans Licht kommen.

An Alt-Hohenschönhausens Hauptstraße finden sich am Rande des Trubels noch mehrere Bauernhäuser, die der Immobilienspekulation um die vorletzte Jahrhundertwende, dem Siedlungsbau der Zwischenkriegszeit wie dem großstädtischen Hochhaus-Bauboom seit den 60er-Jahren trotzten und meist zum Denkmal erklärt wurden. Auch der alte Klinkerbau der Dorfschule blieb. So ist der Dorfkern noch deutlich zu erkennen. Wußten Sie, dass die Taborkirche nicht nur als eine der kleinsten Dorfkirchen Groß-Berlins gilt, sondern nach der einstigen Templerkirche von Marienfelde auch als zweitälteste? Nur der einst weißgestrichene Kirchturm mit seiner schlichten barocken Viereckhaube fehlt. Ende April 1945 zerstört, sind die Reste 1953 abgetragen worden. Die Kirche ist 1232 spätromanisch begründet und besitzt heute eine unerwartet große Zahl von Kunstwerken. Ein Ort zum Staunen, der auch mit dem romantischen Klang der 1960 restaurierten Orgel besticht, die ein Geschenk des Königs Friedrich Wilhelms IV. gewesen ist.

Der Spaziergang beginnt Sonnabend, 29. Juni, 11 Uhr. Treffpunkt: Haltestelle Hauptstraße/Rhinstraße; Verkehrsverbindungen: Straßenbahnen M5, 17 bis Hauptstraße/Rhinstraße, Bus 256, 294.

Die Führung ist für Leser der Berliner Woche kostenlos. Allerdings ist eine Anmeldung erforderlich: am Freitag, 28 Juni, von 10 bis 12 Uhr anrufen unter 887 27 74 14.

Autor:

Bernd S. Meyer aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
  4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 288× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team der Fleischerei Haroun freut sich auf Ihren Einkauf.

Fleischerei Haroun
Wir haben Ihre Grillspezialitäten!

An der Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Zu seinen Stammkunden zählen die französischsprachige, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarische...

  • Wedding
  • 04.08.20
  • 157× gelesen
SozialesAnzeige
In der Gruppe werden Erfahrungen ausgetauscht.
  2 Bilder

Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf
"Der Austausch mit anderen tut mir gut"

Inge M. freut sich schon. An zwei Montagen im Monat besucht sie das Angehörigencafé der Kontaktstelle PflegeEngagement, eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige, Freunde und Nachbarn. „Die Pflegesituation zu Hause ist oft sehr anstrengend“, sagt Inge, „das ständige Angebundensein, die körperliche Belastung und Freunde, die sich abwenden. Es gibt natürlich auch schöne Momente. Trotzdem habe ich mir meine Rente anders vorgestellt. Hier in der Gruppe treffe ich Menschen,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 108× gelesen
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

IdeeZaun
Ihr Wunschzaun wird hier Wirklichkeit

Wir, die Firma IdeeZaun, sind im Zaunhandel bereits seit 2008 tätig. Als mittelständisches Unternehmen an den Standorten Tempelhof und Hermsdorf sehen wir uns als Partner zwischen der Produktion und unseren Kunden. Wir beliefern Privatkunden sowie Garten- und Landschaftsbauer. Mittlerweile sind wir ein etabliertes Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Daher würden wir uns freuen, Ihnen auch Ihren Wunschzaun zu planen und zu verwirklichen. Von der Beratung bis zum Aufbau: alles aus...

  • Hermsdorf
  • 04.08.20
  • 183× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 569× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 812× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen