Anzeige

30 000 Euro kommen Berliner Obdachlosen-Projekten zugute
HELLWEG spendet 100 000 Euro für Obdachlose

HELLWEG spendet für obdachlose Menschen: 30 000 Euro der bundesweit insgesamt 100 000 Euro hohen Spendensumme gehen an das Unionhilfswerk, die Berliner Stadtmission und den Caritas-Foodtruck zur Unterstützung von Obdachlosen.
  • HELLWEG spendet für obdachlose Menschen: 30 000 Euro der bundesweit insgesamt 100 000 Euro hohen Spendensumme gehen an das Unionhilfswerk, die Berliner Stadtmission und den Caritas-Foodtruck zur Unterstützung von Obdachlosen.
  • Foto: HELLWEG
  • hochgeladen von Silvia Möller

Vor allem obdachlose Menschen sind durch die Corona-Pandemie stark betroffen. Viele karitative Einrichtungen, wie Obdachlosenunterkünfte, Tagesaufenthalte und Essensausgaben, sind wegen des Infektionsrisikos eingeschränkt geöffnet oder geschlossen, sodass ein warmer und sicherer Aufenthaltsort und die notwendige Versorgung mit Essen, sauberer Kleidung und vielem mehr fehlen.
Das ist insbesondere in den Wintermonaten problematisch. Wegen ihrer oftmals schwächeren Gesundheit gehören Obdachlose überwiegend zu den Corona-Risikogruppen. Vor diesem Hintergrund spendet das Bau- und Gartenmarktunternehmen HELLWEG bundesweit insgesamt 100 000 Euro an Organisationen zur Unterstützung von obdachlosen Menschen – 30 000 Euro davon kommen Berliner Einrichtungen zugute. Die Spende geht an die Stiftung Unionhilfswerk Berlin, den Verein für Berliner Stadtmission und den Caritas-Foodtruck für Obdachlose.

Unmittelbare und schnelle Hilfe leisten

„Das Corona-Virus trifft gerade die Schwächsten in der Gesellschaft, wie Obdachlose, außergewöhnlich schwer. Als familiengeführtes Unternehmen sehen wir es als unsere Pflicht, Menschen zu unterstützten, die keine Chance haben, durch eine familiäre oder berufliche Gemeinschaft durch diese Krise zu kommen. HELLWEG liegt es daher besonders am Herzen, hier unmittelbare und schnelle Hilfe zu leisten“, so HELLWEG Sprecherin Catherina Tamler: „Unsere Berliner Spende in Höhe von 30 000 Euro fließt über das Unionhilfswerk, die Berliner Stadtmission und den Caritas-Foodtruck direkt in Projekte zur Obdachlosenhilfe – und kommt damit geradewegs dort an, wo es dringend benötigt wird.“
Am HELLWEG Bau- und Gartenmarkt in Berlin-Friedrichshain an der Ostbahn 3 fand kürzlich die Übergabe des Spendenschecks an Nicole Klecha und Ralf Schönberner vom Unionhilfswerk, Barbara Breuer von der Berliner Stadtmission sowie Peter Wagener und Bernadette Feind-Wahlicht von der Caritas statt, die sich „sehr über die großzügige Spende von HELLWEG zur Unterstützung der Berliner Obdachlosen freuten.“

Autor:

Silvia Möller aus Wedding

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Corona- Unternehmens-Ticker

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen